Freitag, 26. April 2019

Wir sind durchschaut

Peter Winnemöller hat uns in der Tagespost unter dem Titel "wenn das Beiboot gegen den Fischerkahn rumpelt", bescheinigt immer noch auf dem geraden Kurs zu sein, was wir, eigentlich, gut finden. Wer noch nicht seine Freibeiträge bei der "Tagespost" aufgebraucht hat und neugierig ist was man über uns so schreibt, der klicke hier.

In einem Punkt fühle ich mich klar erkannt und beschrieben, in dem Punkt nämlich, dass ich, nach all den Jahren, immer noch erschrocken bin über den Rücktritt Benedikts. Immer noch!

Eine andere Sache ist die, dass wir uns alle nichts sehnlicher wünschen, und auch das nach all den Jahren, in unserer Einschätzung des aktuellen Pontifikats total verkehrt zu liegen.
Es geht uns nicht um Dagegensein um des Dagegenseins willen, sondern darum Christus, der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist,. und dessen Leib die Kirche ist,  treu zu sein.

2 Kommentare:

  1. Complimenti - Ihr seid eine feste Größe!
    Und dass Ihr in der Einschätzung des Bergoglio-Pontifikats verkehrt liegt, das wünscht Ihr Euch vergeblich!
    Gottes Segen!

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.