Donnerstag, 26. September 2019

Kurz und knapp über die Krise des Glaubens

Ich glaube dass die deutschen, katholischen und die deutschen nicht mehr katholisch sein wollenden, aber irgendwie doch noch so heißen wollenden Bischöfe sich gar nicht so einig sind, wie ihre Freunde, falschen Freunde und Kritiker so meinen.
Deshalb muss man nicht paniken, was man aber beherzigen sollte ist ein Wort des Kardinal Sarah, das ausgerechnet Kardinal Wölki´(Ich frage mich ja immer ob dem der Kardinal Meisner erschienen ist) getwittert hat.
Das Wort lautet:

The decline of faith in the Real Presence of Jesus in the Eucharist is at the heart of the current crisis of the Church and its decline, especially in the West. We bishops, priests and lay faithful are all responsible for the crisis of faith"

auf Deutsch: Die Abnahme des Glaubens an die Realpräsenz Christi in der Eucharistie ist das Herz der gegenwärtigen Krise der Kirche und ihres Niedergangs, besonders im Westen. Wir Bischöfe, Priester und gläubige Laien sind alle verantwortlich für diese Glaubenskrise


dem ist wenig hinzuzufügen. ja die Realpräsenz Christi in der Eucharistie ist eine Herausforderung für Verstand, sinnliche Wahrnehmung, Logik und überhaupt.
Das ist aber so originell auch wieder nicht, schon ein Thomas von Aquin beschreibt das immer wieder in seinen eucharistischen Hymnen.
"...der Verstand der schweigt beklommen, nur das Herz begreift's allein....."

Die Sache ist aber ganz einfach, das ganze Christentum hängt an der Eucharistie, auch dort wo man die Eucharistie ablehnt, weil komplett klar, alles was die evangelische, protestantische und freikirchliche Welt zusammenhält ist die Ablehnung des katholischen und das Katholische hat als Dreh- und Angelpunkt nun mal die Eucharistie und ohne das existiert es nicht.
Man kann das Bild nehmen einer einfachsten Brücke ( Balken mit Seil drüber) über wildes Wasser und das Seil  hängt drüben eben an der Eucharistie fest, die einen turnen nun auf der einen Seite über den Balken, die anderen halten  sich an der anderen Seite an dem Seil fest und alle versuchen auf dem Balken, der der Weg und somit Christus ist, über das Wasser zu kommen.

Wer jetzt denkt "Nun ja, man kommt ja auch ohne Seil über das Wasser, muss man halt sich nur an dem Balken fest krallen" dem sei der Besuch eines Hochseilklettergartens empfohlen.

Was zu tun ist? Nun schon unter JPII kursierte das Wort "Neuevangelisation beginnt auf den Knien, auf deinen Knien vor dem Tabernakel"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.