Freitag, 19. Juni 2020

Man wird auch mal träumen dürfen ...

... in diesen manchmal doch sehr trostlosen Tagen.

Seit gestern ist unser Papst emeritus Benedikt in Regensburg, um seinem schwer kranken Bruder Georg beizustehen.
Und - wie man sich denken kann, fühlt er sich wohl, wieder einmal "dahoam" zu sein. Hoffen wir, dass er hier unter dem bayerischen Himmel Kraft tanken kann und uns aber viel von seinem Segen da lässt, wenn er wieder nach Rom zurückkehrt.

Genau darauf hofft man in Regensburg nicht, berichtet heute die Tagespost Dort würde man sich sehr freuen, wenn Benedikt seinen Lebensabend dort verbringt, wo er es ursprünglich geplant hat.

Für Regensburg wäre es eine Ehre - und für ganz Bayern ein Segen, wenn man sieht, welche Wunder hier, seitdem er hier ist, passiert sind.

Hoffen und beten wir, dass er - egal, wie es weitergeht - hier viel Kraft tanken kann, denn die braucht er sicher in den nächsten Jahren.


und domradio de.  hat diesen Artikel veröffentlicht  : klicken
"Mit dem Herzenswunsch-Fahrzeug in die Luzengasse"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.