Montag, 13. Februar 2017

Fundstück- leicht verspätet

Gefunden haben wir das bei Le Penseur . Dank dafür!
Hier geht´s zum Original.  klicken

So fängt es an:

"Heute ist es schon wieder 220 Jahre her

... daß am 12. Februar 1797 dem Römisch-Deutschen Kaiser Franz II (später als Kaiser von Österreich: Franz I) zum 29. Geburtstag in allen Wiener Theatern, im Burgtheater in Allerhöchstdero Anwesenheit, durch eine Hymne gehuldigt wurde, die der em. fstl. Esterházy’sche Kapellmeister Joseph Haydn auf einen Text des Dichters Lorenz Leopold Haschka komponiert hatte..."

Gott erhalte Franz, den Kaiser,
Unsern guten Kaiser Franz!
Lange lebe Franz, der Kaiser,
In des Glückes hellstem Glanz!
Ihm erblühen Lorbeerreiser,
Wo er geht, zum Ehrenkranz!
Gott erhalte Franz, den Kaiser,
Unsern guten Kaiser Franz!


Vielleicht sollte man ab sofort zum Originaltext zurückkehren, um hysterie-generierende Zwischenfälle wie beim Fed-Cup zu vermeiden, alternativ könnten wir auch unserer alten Kaiserhymne "Heil dir im Siegerkranz" zur von den Engländern ausgeborgten "God save our gracious King/Queen" -Melodie wieder Geltung verschaffen.
Hier der Text der ersten Strophe:

"Heil dir im Siegerkranz,
Herrscher des Vaterlands!
Heil, Kaiser, dir! 
|: Fühl' in des Thrones Glanz
die hohe Wonne ganz,
Liebling des Volks zu sein!
Heil, Kaiser, dir! :|"


Hören wir uns auf alle Fälle- wie es LePenseur vorschlägt- "den" Satz von Haydns Kaiserquartetts an

         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen