Freitag, 24. Februar 2017

Wird Kadinal Müller durch Kardinal Tagle ersetzt?


rorate caeli befaßt sich mit der Zukunft Kardinal Müllers und der "Kronprinzenrolle" seines potentiellen Nachfolgers im Amt des Präfekten der Glaubenskongregation bei einem kommenden Konklave.Hier geht´s zum Original: klicken

"WARTEN AUF GODOT..."

WIRD TAGLE MÜLLER ALS PRÄFEKT DER GLAUBENSKONGREGATION ERSETZEN?

"Zu den vorangegangenen Berichten aus anderen Quellen, daß Kardinal Müller seinen Rücktritt aus der Glaubenskongregation bereits angeboten hat, kann Rorate jetzt aus einer sehr guten  Quelle hinzufügen, daß es an höchster Stelle einen Plan gibt, Müller als Präfekt der Glaubenskongregation mit niemandem Geringeren als dem asiatischen "Papst Franziskus" zu ersetzen, dem Mann, den viele als Franziskus´ Kronprinzen betrachten, Luis Antonio Kardinal Tagle,
Müller wurde im Juli 2012 zum Präfekten ernannt und ist in den letzten Jahren de facto über die Familiensynode und besonders wichtig bei "Amoris Laetitia" marginalisiert worden, Fragen zu seiner Zukunft in der römischen Kurie sind während der Jahre dauernd gestellt worden. Man wird sehen müssen, ober er nach Deutschland zurück geschickt wird, auf den immer noch vakanten Sitz in Mainz (traditionell ein Kardinals-Sitz) oder in eine zeremonielle Position verfrachtete wird, oder ob er sich -wie Kardinal Stanislaw Rylko im letzten Jahr- einfach zurückzieht, lange bevor er  75 wird.
Tagles eigenes theologisches Werk ist sehr dünn und seine akademische Reputation beruht hauptsächlich auf dem Essay. den er als Teil der Geschichte des II.Vaticanischen Konzils der Bologna-Schule geschrieben hat. Es sind seine aalglatte Promotion durch die katholischen Mainstream-Medien, seine zuverlässig progressiven Ansichten (eingebettet in eine gemäßigte Sprache) verbunden mit seinem Beitrag zur Internationalen Theologen-Kommission und der Förderung die er durch Joseph Ratzinger- erst als Präfekt der Glaubenskomgregation und dann als Papst erfahren hat, die ihm zusammen eine Aura, viel mehr zu können als das, was durch seine wirklichen Hervorbringungen gestützt wird.
Sowohl seine Wahl zum Präsidenten der Katholischen Bibel-Vereinigung (2015) als auch seine Ernennung zu einen der drei Vizepräsidenten außerordentlichen Synode von 2014 garantierten seine Prominenz in der universalen Kirche.

Sollte dieser letzte Plan umgesetzt werden, wird Kardinal Tagle, der im Juni 60 wird, ein beneidenswertes "CV" als Konklave-Favorit haben: eine lange Amtszeit (mehr als 15 Jahre) als Diözesanbischof, dann Erzbischof, gefolgt von einer Wegstrecke als Oberhaupt eines Kurien-Dicasteriums.

In den beiden vergangenen Februar-Monaten hat Don Pio Pace lange Artikel über die Kandidatur Tagles für das nächste Konklave geschrieben. Artikel, die es wert sind, jetzt noch einmal gelesen zu werden. 

"Der Nachfolger" - Rom in Präkonklave-Stimmung: Was wird nach dem Bergoglio-Pontifikat kommen?" (Februar 2015)   klicken
"Exklusives Op-Ed: Pio Pace: "Konklave-Vorbereitungen: Achtung- große Redaktions.-Manöver weisen auf Kardinal Tagle hin." (2016)  klicken

Quelle: rorate caeli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen