Sonntag, 19. April 2020

Fundstück: Als aus Joseph Ratzinger Benedikt XVI wurde....

"Die Tagespost" erinnert heute an das, was sich am 19. 4. 2005 in Rom ereignete.
Hier geht´s zum Original:  klicken 

Unter dem Titel: 

"Heute vor 15 Jahren: Aus Joseph Ratzinger wird Benedikt XVI"
Zu seinem 93. Geburtstag gedachte der emeritierte Papst der Corona-Opfer.

beginnt der Artikel so:  ZITAT

"Es hatte eine gewisse Dramatik: Am 19. April des Jahres 2005 stieg über der Sixtinischen Kapelle wieder Rauch auf, es war der zweite Tag des Konklave. Zunächst grau, dann immer weißer – bis die riesige Menge auf dem Petersplatz schließlich sicher sein konnte: Die katholische Kirche hat einen neuen Papst. 
Kurz nach 18 Uhr setzte das Glockengeläut des Petersdoms ein, und um 18.39 landete der Nachrichtensender Phoenix seinen Coup: Aus dem Vatikan hatte jemand Moderator Stephan Kulle die SMS „Quatzinger“ aufs Handy geschickt. 
Noch einmal zehn Minuten sollte es dauern, bis dann der dienstälteste Kardinaldiakon, der Chilene Jorge Arturo Medina Estévez, von der  Loggia der Vatikanbasilika aus den Namen des Gewählten verkündete – und dessen Papstnamen gleich dazu: Benedikt XVI." (...) 

Quelle: "Die Tagespost"

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.