Montag, 8. Februar 2016

Rorate caeli kommt wg. Padre Pios zum selben Schluss wie A. Socci

Die sterblichen Überreste der beiden Heiligen, die nach Rom gebracht wurden, sollen - das meint auch rorate caeli - die bisher beim Jubiläumsjahr ausgebliebenen Massen aktivieren.
Hier geht´s zum Original:   klicken

"DER TRADITIONS-MEISTERSTREICH DES PAPSTES, UM DIE MASSEN ZUM JUBILÄUM ZU BRINGEN"
Das 2016-Barmherzigkeitsjubiläum war bisher nicht der vorhergesehene populäre Erfolg. Was war die Lösung?

                      


Der Papst ließ die Kapuziner aus zwei verschiedenen Gegenden Italiens, die beiden populärsten und traditionellsten Heiligen des 20. Jahrhunderts, nach Rom bringen, große Apostel der Reue und Beichte. Die Heiligen Padre Pio und Leopold Mandic.
Und die Massen erscheinen plötzlich - wegen der verehrungswürdigen Reliquien.
Ein Heil auf die Tradition!

Quelle: rorate caeli



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen