Mittwoch, 6. Mai 2020

Fundstück

Die Tagespost läßt heute den "gelernten " Historiker Kardinal Walter Brandmüller in einem Voraus-Beitrag zum Hirtenwort der deutschen Bischöfe zum 2. Weltkrieg zu Wort kommen, der an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig läßt. Leider muß man wohl davon ausgehen,  daß seine Ermahnung keinen Eindruck auf die Amateurhistoriker unter der Mitra machen wird.
Hier geht´s zum Original: klicken

Unter dem Titel:

"WORT ZUM 2. WELTKRIEG : KARDINAL BRANDMÜLLER KRITISIERT DEUTSCHE BISCHÖFE"

beginnt der Artikel so- ZITAT:

" Der deutsche Kurienkardinal Walter Brandmüller hat das Wort der deutschen Bischöfe zum Weltkriegsende vor 75 Jahren kritisiert. Darin stellen die Bischöfe eine Mitschuld ihrer Vorgänger am Zweiten Weltkrieg fest. In einem Beitrag für "Die Tagespost" (Donnerstag) schreibt der emeritierte Präsident des Päpstlichen Komitees für Geschichtswissenschaft: "Nun fängt man wohl wieder einmal damit an, Vergangenheit im Lichte aktueller political correctness zu bewältigen". Historiker sollten sich hüten, sich der Vergangenheit gegenüber als Scharfrichter zu gebärden."
Quelle: "Die Tagespost", Kard. Brandmüller 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.