Sonntag, 8. November 2020

Die Malteser Ritter haben einen neuen Leutnant gewählt.

Wie ACI/Stampa berichtet, haben die stimmberechtigten Malteser-Ritter in Rom Fra´ Marco Luzzago zum neuen Leutnant gewählt.

"Fra´ Marco Luzzago ist heute morgen mit großer Mehrheit zum Leutnant der Großmeisters des Souveränen Malteser Ordens gewählt worden. Der vollständige Staatsrat - das Wahlgremium- hat sich am 7. und 8. November in Rom in der Villa Magistrale, einem der beiden institutionellen Amtssitze des Malteser Ordens, versammelt. Alle Phasen haben sich unter vollständiger Berücksichtigung der Anti-Covid-Maßnahmen abgespielt.  

Es waren 44 Teilnehmer- von 56 Stimmberechtigten- beim Staatsrat anwesend. Sie sind aus Argentinien, Peru, den USA, Libanon, Frankreich, Schweden Österreich, Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Tschechien, Ungarn, Polen, der Schweiz, Malta und Italien gekommen. 

Der Neugewählte in der Leitung des Souveränen Malteser Ordens hat heute Nachmittag vor den Mitgliedern des Staatsrates und dem Delegierten des Papstes, dem zum Kardinal gewählten Silvano Maria Tomasi, den Eid abgelegt. 

Fra´ Marco Luzzago folgt auf Fra´ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto, Fürst und 80. Großmeister, der am vergangenen 29. April verstarb. 

Papst Franziskus wurde inzwischen durch einen Brief von der Wahl verständigt. Der Reihe nach wurden alle Großpriorate, Unterpriorate und nationalen Vereinigungen des Souveränen Malteser Ordens in der Welt benachrichtigt- gemeinsam mit 110 Staaten, mit denen der Malteser Orden diplomatische Beziehungen unterhält. 

Der Leutnant des Großmeisters - der für ein Jahr im Amt bleibt- hat sich an die Mitglieder des Staatsrates gewandt und gesagt: "der Hl. Geist hat seinen Blick wohlwollend auf mich gerichtet. Ich danke jedem von euch, der sein Vertrauen in mich gesetzt und durch eure Anwesenheit hier und heute eine große Liebe und eine große Zuneigung für unseren Orden gezeigt hat.  Ich kann meinerseits nur meine maximale Entschlossenheit versichern, den Herausforderungen entgegen zu treten, die in den nächsten Monaten auf uns warten. Zuerst die Reform der Verfassungs-Charta und des Kodex - die von unserem verstorbenen Fra´ Giacomo, zu dem in diesem Augenblick meine Gedanken gehen, mit so viel Kraft vorangetragen wurde. 

1959 in Brescia geboren - hat Fra´ Marco Luzzago nach dem Abitur bei den Franziskaner-Brüdern- mehrere Jahre an den Universitäten von Padua und Parma Medizin studiert, bevor er gerufen wurde, die Familienaktivitäten zu leiten. Er hat viele Jahre lang Geschäfte in der Konsumgüterindustrie und im Großhandel gearbeitet.


1975 ist Marco Luzzago ins Großpriorat der Lombardie und Venedigs des Malteser Ordens eingetreten und hat 2003 die feierlichen religiösen Gelübde abgelegt. Er hat an den internationalen Wallfahrten des Ordens nach Lourdes und den nationalen Pilgerfahrten von Assisi und Loreto teilgenommen. Seit 2010 widmet er sein Leben ganz dem Malteser Orden und ist in die Marken gezogen. um sich um eine der Ordenskommenden zu kümmern. 

Seit 2011 ist er Kommendatore der Justiz im Großpriorat von Rom, wo er die Position des Delegierten der nördlichen Marken und Leiter der Bibliothek inne hat. Seit 2017 ist er Direktor der italienischen Vereinigung des Malteser Ordens. Fra´ Marco Luzzago ist ein Verwandter von Papst Paul VI. 

Laut der Verfassung des Malteser Ordens bleibt der Leutnant des Großmeisters - mit den gleichen Befugnissen wie der Großmeister-im Amt. der Leutnant des Großmeisters muß den Staatsrat vor Ablauf seines Mandats wieder einberufen. 

Der Leutnant des Großmeisters muss sich voll und ganz der Verbesserung der Werke des Ordens widmen und ein Vorbild für alle religiösen Mitglieder sein.  Er hat die höchste Autorität. Zusammen mit dem Souveränen Rat erlässt er gesetzliche Bestimmungen, die nicht in der Verfassungscharta erwähnt werden, verkündet Regierungsbeschlüsse und ratifiziert internationale Abkommen.

Der Leutnant des Großmeisters wohnt im Hauptquartier des Malteserordens, dem Palaazo Magisgtrale in Rom."

Quelle: ACI/Stampa

   

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.