Montag, 11. Januar 2021

Der Papst hat ein Interview gegeben

Marco Tosatti veröffentlicht bei Stilum Curiae einen Kommentar seines virtuellen Co-Autors Pezzo Grosso zum Interview, das Papst Franziskus gestern Mediaset gegeben hat.
Hier geht´s zum Original : klicken

"DAS INTERVIEW DES PAPSTES. ALS PRÄSIDENT DER REPUBLIK, ALS VIROLOGE, ALS MINISTER: PEZZO GROSSO KOMMENTIERT..."

Wie Sie wissen, und wenn Sie es nicht wissen, dann erfahren Sie es jetzt: gestern Abend hat Papst Bergoglio Mediaset ein Interview gegeben. Pezzo Grosso hat es gesehen und kommentiert es...gute Lektüre

§§§ 

Das Interview bei TG5

Papst: " Für die Politik ist jetzt nicht der Moment, um die Einheit zu zerbrechen." 

Lieber Tosatti. Ich hatte erwartet, daß Jorge Bergoglio gestern Abend in seinem Interview mit Berlusconis Netz Mediaset sagen würde, daß die Franzosen keine als Medien operierende italienische Unternehmen übernehmen dürfen. 

Ich dachte, er würde sagen, daß die, die den besten Verstand und die Fähigkeit zu regieren haben, die 84-Jährigen sind (wie er und Berlusconi) und daß (natürlich ohne Namen zu nennen) es für das Wohl Italiens opportum wäre, wenn ein 84-Jähriger wie Berlusconi an die Regierung zurückkehren würde. 

Ich erwartete, daß er die Italiener ermutigen würde unser Land wieder zu übernehmen und mit klarer Stimme sagen würde "vorwärts Italien!" 

Ich erwartete auch, daß er bestätigen würde "Amoris Laetitia" deshalb entworfen und geschrieben zu haben, weil an die schmerzlichen Ehefälle von Berlusconi und sein Gefühlsleiden dachte. 

Statt dessen nichts.

Meine Erwartungen wurden alle enttäuscht. 

Gestern Abend im Interview mit Mediaset Kanal 5 har Jjorge Bergoglio erneut alle besiegt.

1. Er gab der Regierung und den Parteien politische Ratschläge als sei er das Staatsoberhaupt und nicht Matarella, 

Endlich! Er hat nur vergessen, zu erklärem. wie der Erhollungsplan umgesetzt werdeb soll und ob das MES angemessen ist oder nicht und ob Boschi in die ERegierung zurückkehren muß.

2. Er gab Gesundheits-Erklärungen zu Covid 19 und zum Impfstoff ab, besser als ein Virtologe - so als sei er der Gesundheitsminister.

Und er hat auch die "suizidale Verweigerung" verurteilt. 

Endlich! Er hat nur vergessen, zu erklären, welcher Impfstoff aus welchem Pharmaziebetrieb, er sich injizieren lkassen wird und von welchem Fernsehkanal er sich dabei filmen läßt.

3. Er hat Professoren und Studen on-line- Lektionen erteilt, als ob er der Erziehungsminister wäre.

Endlich! 

Er hat erklärt, daß wir von jetzt an das Wort "ich" aus unserem Vokabular streichen müssen und statt dessen "wir" sagen., 

Er hat auch vergessen zu sagen, daß "ich und wir" auch Personalpronomen sind,. 

Er hat nur - noch einmal - vergessen, daß Jorge Bergoglio auch Pontifex der Heiligen Katholischen Apsotolischen Römischen Kirche ist. 

Oder nicht? 

Hat er es überhaupt nicht vergessen? Hat er nur noch einmal gezeigt, was seiner Meinung nach die Mission des Papstes ist?

§§§

Quelle: Stilum Curiae, M.Tosatti, P.G. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.