Mittwoch, 6. Januar 2021

M. Tosatti: Brief an die deutschen Bischöfe.....Hört auf!

M.Tosatti veröffentlicht bei Stilum Curiae  den Offenen Brief, den italienische Katholiken der deutschen Bischöfen zum Synodalen Weg geschfrieben haben.
Hier geht´s zum Original:  klicken

"OFFENER BRIEF AN DIE DEUTSCHEN BISCHÖFE: HÖRT VOR DEM SCHISMA AUF!"

Liebe Freunde und Feinde von Stilum Curia, aus Triest haben wir diesen Offenen Brief an die Bischöfe der deutschen Kirche, erhalten, die mit einem "Synodalen Weg" beschäftigt sind, der die Katholische Kirche immer mehr einer protestantischen Konfession anzugleichen scheint.  Zu diesem Thema erinnern wir Sie an das Interview, das Kard. Gerhard Müller Kath.net. gegeben hat. Gute Lektüre! 

§§§

 OFFENER BRIEF

THEMA: DIE DEUTSCHE SYNODE  

"Ehrwürdige Eminenzen und Exzellenzen,

Als Vertreter von Bewegungen und Gebetsgruppen in Triest – Italien mit über dreitausend Anhängern, die der Soziallehre der Kirche und ihrem mehrjährigen Lehramt treu bleiben, haben wir die Arbeit Ihres Synodalen Weges in Deutschland mit größter Aufmerksamkeit verfolgt. Im evangelischen Sinne der brüderlichen Zurechtweisung müssen wir Sie warnen, dass die in Ihrem Entwurf dargelegten Ideen klar und substanziell von der ständigen Lehre der Kirche abweichen und eine bereits gefährlich ketzerische Position darstellen, auch wenn sie noch nicht vollständig schismatisch sind.

Vor fünf Jahrhunderten hat die von Unserem Herrn Jesus Christus gegründete Kirche eine schmerzhafte Verletzung erlitten, die dem Glauben keinen Vorteil gebracht und unzähligen Seelen ernsthaft geschadet hat. Wir bitten Sie daher, diesen eingeschlagenen Weg, solange Sie noch Zeit haben, zu verlassen. Ein solcher Weg wird nämlich zu einem unvermeidlichen weiteren Schisma führen, ob es formell erklärt wird oder ob es ohne formelle Erklärung tatsächlich entsteht, weil die eine Kirche nicht zwei verschiedene Lehren haben kann.

Kein Heil ist möglich außer der einen Kirche Christi: Durch ihre Verdienste können auch diejenigen gerettet werden, die ohne eigene Schuld nicht Teil davon sind; diejenigen allerdings, die sie absichtlich verlassen, verzichten auf das ewige Heil. Und wofür? Um einen lächerlichen Vorteil im irdischen Leben zu erlangen? Bestehen Sie daher nicht auf dieser selbstzerstörischen Haltung, die der Kirche nur schaden kann und keine neue Kirche hervorbringen wird, sondern nur eine der zahlreichen Sekten, in die die protestantische Welt zersplittert ist. Wir werden für Ihre Reue beten und hoffen, daß Sie von diesem ruinösen Schritt Abstand nehmen.

Wir danken Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit für diese Anfrage und warten auf Ihre freundliche Antwort. Mit freundlichen Grüßen.

Maria, Mater Ecclesiae, Ora pro nobis

Maria, Regina Apostolorum, Ora pro nobis

Ritter  Salvatore Porro

Doktor  Sandro Apa

Quelle: Stilum Curiae, M.Tosatti

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.