Sonntag, 3. Oktober 2021

Lepanto...

Der 450. Jahrestag für die christliche Flotte siegreiche Seeschlacht von Lepanto wirft seine Schatten voraus- auch bei Stilum Curiae.
Hier geht´s zum Original: klicken

"KEIN HIMMEL FÜR DIE FEIGLINGE!" ERINNERUNG AN LEPANTO, 450 JAHRE DANACH..."

Liebe Stilumcuriale, in den kommenden Tagen wird an ein Ereignis erinnert, das, wie man nach 450 Jahren sicher immer noch sagen kann, Geschichte gemacht hat: der Sieg der christlichen Kräfte in Lepanto. Wir geben hier eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse wieder. Gute Lektüre und Teilnahme. 

§§§

Am 8. Oktober 1571 konnten die vereinten christlichen Kräfte unter der päpstlichen Flagge der Heiligen Liga - geführt von Don Juan D´Austria- dem Vorstoß der osmanisch-türkischen Streikräfte auf dem Meer nach Westen ein Ende bereiten. Vierhundertfünfzig Jahre und einen Tag später wird der epische Sieg von Lepanto auf Initiative der Benedict Option Community mit einer Konferenz gefeiert, die ab 18:00 Uhr in Neapel in der Halle des Hauptquartiers der Liga Navale stattfindet. 
Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Neapel-Sektion, Alfredo Vaglieco, wird das Geschehen - sein Kontext, die Schiffe, die Anführer, die Schlacht und die Konsequenzen von Alberto Leoni, Autor zahlreicher Werke über die Militärgeschichte des Christentums und des Kreuzes gegen den Halbmond, die Kriege zwischen den christlichen Nationen und dem Islam, ebenwo wie der Verlauf der Schlacht beschrieben. 
Aber das Geschehen hat im Bewußtsein der Protagonisten und darüber hinaus sofort eine übernatürliche Dimension angenommen. Das hatte zur Folge, daß Papst Pius V. für den 7. Oktober das Hochfest der Hl. Maria vom Rosenkranz (zunächst "des Sieges", und diesem Sieg ist einer der schönsten Plätze Neapels zu verdanken) einführte und der Lauretischen Litaneien die Anrufung auxilium christianorum hinzufügte und veranlaßte den Senat der Republik Venedig, auf dem Gemälde im Versammlungssaal, das den Triumph darstellt, die Inschrift: "Nicht die Taperkeit, nicht die Waffen, nicht die Heerführer, sondern die Rösenkränze Mariens haben das vollbracht" anzubringen. Maurizio Brunetti, der Kurator und Übersetzer des Werkes von D. Calloway,"Meister des Rosenkranzes, Helden und Geschichte einer spirituellen Waffe", wird  sich damit befassen. Es folgt ein ikonografischer Rückblick der Kunsthistorikerin Sara Magister. Giovanni Formicola wird dann über das Erbe und die Bedeutung von "Lepanto" sprechen.
Zunächst über das Bewußtsein für eine der vielen Fakten der Geschichte  und sogar die Vorsehung- daß der Islam zu den unnittelbarsten Feinden des Christentums gehört (der aber überwunden werden kann), und daherfür die Notwendigkeit, sich ihm zu stellen, vor allem geistlich und mit missionarischer Initiative. 
Damals schrieb der damalige Apostolische Nutius in Spanien, der spätere Papst Urban VII, an den 4-jährigen Don Juan, " letzten Kreuzfahrer", Kommandanten der Christlichen Flotte, daß man die Größe des Siegen mit dem menschlichen Verstand nicht ermessen könne, "aber an jedem Tag, in jeder Stunde seine Bedeutung deutlicher hervorgehoben wird und neue Wirkungen und Konsequenzen ans Licht kommen". Kurz, wie Cervantes, ein Freiwilliger in der Schlacht, sagte: "Lepanto" war das berühmteste Ereignis, das die vergangenen Jahrhunderte gesehen haben und die Gegenwart und Zukunft nie Gleiches sehen werden", auch ermöglicht durch das dominierende Motiv der Predigten der Kapläne an Bord der Schiffe, "Kein Himmel für Feiglinge!".

Quelle: Stilum Curiae

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.