Sonntag, 2. Mai 2021

Fundstück

domradio.de veröffentlicht die Stellungnahme des evagelischen Pastors von Wittenberg Alexander Garth zum "Synodalen Weg " der Katholischen Kirche in Deutschland. 
Hier geht´s zum Original:  klicken

Unter dem Titel:

"PROTESTANTISIERUNG DER KATHOLISCHEN KIRCHE GROSSES UNGLÜCK" 

 beginnt der Beitrag so- ZITAT
"Der evangelische Pfarrer von Wittenberg, Alexander Garth, hat den Synodalen Weg der katholischen Kirche in Deutschland kritisiert. Die christliche Welt dürfe ihre katholische Farbe nicht verlieren, schreibt Garth "mit Sorge". 

"Mit Sorge beobachte ich die Protestantisierungsbestrebungen in unserer katholischen Schwesterkirche, wie sie sich in Maria 2.0 und im Synodalen Weg ausdrücken", schreibt Garth in einem Gastkommentar des "Vatican Magazin" (Mai-Ausgabe).

"Die Welt braucht das katholische Profil"

Die Demokratisierung einer Volkskirche mache diese banaler und profilloser, so Garth. Dies sei bei der evangelischen Kirche gut zu beobachten. Deren "geistlicher und physischer Zustand" sei "noch schlimmer und die Auswirkungen der Säkularisierung noch verheerender als in der katholischen Kirche". (...)

Quelle: domradio.de , A. Garth

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.