Samstag, 29. Juni 2013

Klerikaler Veitstanz ( Chorea major) oder eher Tanzwut (Choreomania, Tanzsucht) ? Das ist hier die Frage.

Oder was unsere ÖRM ( hier das ZDF) zur angeblich zunehmenden Eheschließungsmüdigkeit beizutragen haben.
Vorsicht! Menschen mit sensiblen Gemütern und einem empfindlichen Magen sollten vorsichtshalber angesichts der bevorstehenden Darbietung der anglikanischen Pastorin Kate Blottley bei einem Trauungsgottesdienst vorher ein gutes antiemetisches Mittel ( gegen Übelkeit und Erbrechen) einnehmen. Wenn noch jemand ein Argument gegen das Frauenpriestertum und für den Zölibat braucht: bitte sehr!
Man kann sich auch vorstellen, daß König Heinrich VIII, bekannter Frauengroßverbraucher, an dieser Art von Eheschließungszeremonie als Haupt der Anglikanischen Kirche- seine helle Freude gehabt hätte. Wie man hört, war der Bischof unserer Tanzwütigen mit dieser Performance einverstanden und zufrieden. Na dann!
Mittlerweile gibt es das Video bei youtube-hier ist es:






Hier geht´s zum Video : klicken   ab Minute 19:28 (im Anschluss an den friesischen Pferde"doktor".Den Gedanken, ob er der Tanzamateurin vielleicht hätte helfen können, verkneife ich mir jetzt mal)
Unter dem Video wird eine Leiste mit den Titeln der einzelnen Beiträge gezeigt, dort kann man ganz rechts-neben dem Pferdeheiler auf den Pfeil und dann auf die dann erscheinende "Die tanzende Priesterin" klicken und staunen.

Kommentare:

  1. Wäre ich bei dieser "Trauung" dabei gewesen, hätte ich mich den beiden älteren Damen angeschlossen, die diese wunderschöne gotische Kirche verlassen haben.
    (warum müssen die ihren Unfug immer in so schönen Kirchen veranstalten? Gibt es sowas wie Schönheitsallergie?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hätten sie in England viel Grund zu derlei Allergien, es gibt so viele schöne Kirchen dort. Ich weiß nicht, was diese tanzwütige Dame angetrieben hat- sie wohl auch nicht.

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.