Dienstag, 21. Januar 2014

Fundstück : Neotriumphalismus

Oder ein Kardinal läuft angesichts eines ihm hingehaltenen Mikrophons aus dem Ruder.
Wo? Bei summa summarum :    klicken
Dass es der KSTA ist, dem Kardinal Maradiaga, der sich-wie es aussieht-für eine Art Vizepapst hält, seine Ansichten darlegte, spricht nicht für seinen Informationsstand.
Sonst hätte er gewußt, daß besagtes Blättchen ein altbekanntes antikatholisches Kampfjournal (mit allen bekannten Untugenden-wie dem Einsatz von Manipulation, Desinformation, Halbwahrheiten) war- das jetzt angesichts eines "wir kommen alle, alle in den Himmel" und der Umwidmung der Kirche in eine globale Sozial-NGO zu einem Paladin des aktuellen Pontifikates mutierte, so wie man es redaktionsseits interpretiert (was sicher- hoffentlich!- sehr fehlsichtig ist) und das in der causa Limburg ganz klar Partei ist- und zwar die falsche.
Was der südamerikanische Purpurträger zum Besten gibt, könnte allerdings schon so manchen in seiner -hoffentlich irrigen- Meinung bestärken.
Alles Weitere bei summa summarum.
Gestern war dort ein erster Bericht über den Neotriumphalismus unseres Mannes aus Honduras zu lesen.
Wer den Beitrag noch nicht kennt,  klicke hier.
Ebenfalls interessant ein Standpunkt von außen:  die Gedanken, die sich Father J.Zuhlsdorf zu dieser interkurialen Fehde, in der auch Kardinal Marx eine nicht wirklich rühmliche Rolle spielte, gemacht hat.Hier zu lesen:  klicken
Auch bei et nunc finden wir zur Zungenfertigkeit des Kardinals Lesenswertes :   klicken
Es werden immer mehr, die der Erzbischof von ähm Tegucigalpa mit seinen Invektiven in Richtung seines Mitbruders im Hirtenamt, Müller, zum schreiben anregt, hier  einfach entfachend    klicken

Kommentare:

  1. Clementine21.01.14, 18:00

    Manchem steigt halt die Macht zu Kopfe, auch denen die nach den Worten von Papst Franziskus dem Karrierismus abhold sein sollten. Das trifft, wie man sieht, leider auch auf den Erzbischof von...wo? ..von Tegucigalpa zu.

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie erinnert der "Mann aus Honduras" mich an pubertierende Teenager, die einem auf die Frage "Sag mal, wie willst du mit deinen vielen 4ern Abitur machen?" ein "Chill doch" entgegenhalten.
    Man fragt sich kopfschüttelnd, wer heutzutage alles Kardinal wird.
    Das rot der Kardinäle soll übrigens das Blut der Märtyrer symbolisieren, die in einem absolut fest waren, dem exklusiven und absoluten "Ja" zu Christus..

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.