Freitag, 4. September 2015

Pater Z., Edward Pentin und die Synode

Pater John Z. bespricht auf seinem blog das gerade rechtzeitig- erschienene Buch von Edward Pentin
"The Rigging of a  Vatican Synod?" (Das Auftakeln einer Vaticanischen Synode, Untersuchung zur Manipulationen bei der Außerordentlichen Bischofssynod) und bleibt in einem Warnruf für die kommende Synode bei der Seemannssprache aus der Zeit der Großsegler. Allerdings mit einem kelinen Ausflug in die Welt der Kriminologie- wenn er den berühmten "rauchenden Revolver" zitiert.
Und wer würde sich bei Edward Pentin nicht an sein postsynodales Duell mit Kardinal Kasper erinnern und dessen "Africa-Gate?"
Hier nun geht´s zum Original:  klicken
    
"DAS RAUCHENDER-REVOLVER-BUCH ÜBER DIE CHAOTISCHE SYNODE DES LETZTEN JAHRES"

                Geben Sie nicht- GEBEN SIE NICHT... der Synoden-Müdigkeit nach!

"Wir brauchen gerade und genau jetzt alle Hände an Deck- vor dem Sturm- um die Luken dicht zu machen und die Segel zu reffen.

Meine Spione berichten mir, daß es bei der kommenden Synode kein glattes Segeln geben wird.  Die "andere Seite" hat ihre Ränke rechtzeitig geschmiedet. Meine Hoffnung ist, daß die "good guys" sich auch gegenseitig konsultieren, bevor die Synode beginnt.native katholische Medien als Nachrichtenquelle nutzen...man kann darauf wetten, daß die liberalen Katholiken sowohl ihre eigenen Verlautbarungen als auch die MSM auf ihrer Seite haben werden.

Was noch? Sie können fasten und beten.
Nachdem das gesagt ist: das neue Buch meines Freundes Edward Pentin wurde jetzt bei Ignatius-Press ( gesegnet seien sie dafür den guten Kampf zu kämpfen) veröffentlicht. 
Das Buch ist nicht ungenau. Beachten Sie besonders den Teil, wie der Generalsekretär der Synode Kardinal Baldisseri das 5-Kardinäle-Buch "In der Wahrhreit Christi bleiben" kaperte, das durch die italienische Post an die Postfächer der Synodenmitglieder geschickt worden war.
Das sind Methoden des Kalten Krieges.




Ich glaube nicht, daß die Kommunion für wiederverheirateten Geschiedenen kommen wird. Ich denke, daß das vpn Anfang an nicht die wahre Agenda war  Das ist die Diskussion einer gewisse Lobby. Aber ich komme vom Thema ab.
Pentin, der fair ist, versucht die Synode aus verschiedenen Perpektiven zu betrachten. Er beschreibt den Einfluss der Medien auf die Kontroversen.

Versucht der Hl.Vater ein bißchen "Lärm"  (lio) zu machen,um auf der ganzen Linie Klarheit zu schaffen?

Das Buch der 11 Kardinäle ist auf dem Weg.
Das von Winfried Aymann heruaasgegebene Buch - bei Ignatius-Press verlegt- soll am 25.  September erscheinen.
Der Focus dieses Buches liegt auf dem barmherzigen pastoralen Dienst für jene die in problematischen Ehe-Situationen leben, und die Ehe-Vorbereitung, Evangelisierung und Umkehr und die Lage der
wiederverheirateten Geschiedenen ansprechen.

Das nächste von Ignatius-Press ( wem sonst?) zur Veröffentlichung anstehende Buch ist "Christi neue Heimat- Afrika. Ein Beitrag zur Familiensynode."
Das ist das Buch der 10 Afrikaner und dürfte den deutechen Dissidenten die schwersten Alpträume bescheren.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.