Dienstag, 15. August 2017

Mariae Himmelfahrt 1249 in Köln

hat Konrad von Hochstaden, Bischof von Köln, den Grundstein für den Neubau des Kölner Domes gelegt. Nachdem der alte Dom für die wachsende Zahl der Gläubigen und Pilger zum Schrein der Hl. Drei Könige zu klein geworden war, hatte das Domkapitel 1247 den Beschluss zum Neubau eines größeren und modernen Domes gefaßt. Als Baumeister wurde Meister Gerhard verpflichtet, der sicher nicht ahnte, daß es bis zur Weihe seines Meistwerkes noch 632 Jahre dauern sollte.

Tjalke Weber hat für Domradio dazu einen Beitrag veröffentlicht, den man hier lesen kann:  klicken

Quelle: domradio, T. Weber

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.