Freitag, 15. Dezember 2017

Father Blake spricht....

auf seinem st.marymagdalenblog über die Irritationen, die die Krippe auf dem Petersplatz mit der geborstenen Kuppel des Petersdoms und dem muskulösen Nackten bei manchen Gläubigen ausgelöst hat. Hier geht´s zum Original:  klicken

                   "DIE KRIPPENKONTROVERSE"
"Ich kann nicht erkennen, was das Problem ist, das manche Leute mit der Krippe auf dem Peterplatz haben. Das erste, was ich gesehen habe, war daß sich jemand beklagte, sie beherberge eine Autopsie-Szene, aber ein bißchen Nachdenken oder ein etwas genaueres Hinsehen auf die Krippe zeigen sofort, daß es dabei wirklich um das Begraben eines Toten geht und tatsächlich geht es bei der ganzen Sache um die leiblichen Werke der Barmherzigkeit.

- die Hungernden speisen
- den Dürstenden zu trinken geben
- die Nackten bekleiden
- die Fremden aufnehmen
- die Kranken besuchen
- die Gefangenen besuchen
- die Toten begraben

Die geborstene Kuppel vor der Kuppel des Petersdomes erscheint unglücklich zweideutig, aber das Bild der Zerstörung oder Degeneration der heidnischen Welt oder des Jerusalemer Tempels ist Teil des Standard-Bilderprogramms in Krippenszenen.

Meine Sorge ist vielmehr, daß sie eher unordentlich ist und der Herr in dem Gewirr verloren gegangen ist, aber in vielen dieser riesigen Krippen- besonders in Neapel- muß man nach dem Christuskind suchen.

Eine realistischere Sorge, die ein Blogger herausgestellt hat, betraf die "Bekleiden der Nackten-Szene", die er mit der Unterschrift  "ich war in Coccos (Kardinal Cocopalmero) Partyraum und das nächste war, daß ich hier aufgewacht  bin" versehen hat.
Die nackte Figur sieht in der Tat mehr wie jemand aus einem Fitness-Srudio oder von einer Party für Schwule aus als wie ein ausgemergelter Bettler, der gezwungen ist, sogar seine Kleidung zu verkaufen, was in der Römischen Kirche unglücklich wirkt, die von HS-Skandalen und Homo-Erotizismen zerrissen ist.

Was interessant ist, ist daß einige Leute durch dieser Krippe skandalisiert sind. Das unterstreicht vielleicht die Tatsache, daß heute alles, was aus Rom kommt oder den aktuellen Papst betrifft, einigen Leuten zum Skandal wird. Ich hoffe, daß dieses skandalisiert-sein echt ist und nicht forciert,

Ich habe echte Sorgen wegen des gegenwärtigen Pontifikates, besonders wegen der vielen offensichtlich korrupten und dekadenten Männer, mit denen der Papst sich umgeben zu wollen scheint. Die einzige Waffe, die wir haben, ist die Wahrheit und das objektive Urteil;
Lügen und Falschheit, belanglose Kleinigkeiten sind nicht unsere Verbündeten sondern unsere Feinde, sie sind die Waffen jener, die die Wahrheit, die Christus ist, ablehnen.
Wie wichtig ist es dagegen angesichts der Veröffentlichung von "Der Diktator Papst", daß ein weiteres Mitglied der Kommission, die zur Bearbeitung der Sexuellen Mißbrauchsskandale eingerichtet wurde, seinen Rücktritt angekündigt hat, weil er diese Kommission als Zeitverschwendung und nicht als den ernsthaften Versuch, irgendetwas zu erreichen, ansieht,
Das ist ein wirklicher Grund, sich zu fürchten.

Quelle: st.marymagdalenblog, Fr. R.Blake

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.