Montag, 19. März 2018

Zum Namenstag- eine Buchkritik als Hommage an den Papa emeritus

Anläßlich des Namenstages des Papa emeritus -am Hochfest des Hl. Josephs- bespricht Marco Tosatti bei Stilum Curiae das neue Buch von Aldo M. Valli über das Pontifikat Benedikts XVI "Ein Blick in die Nacht" zu dem er auch das Vorwort geschrieben hat.
Hier geht´s zum Original: klicken

"EIN BLICK IN DIE NACHT. BENEDIKT XVI NEU DENKEN." VON ALDO MARIA VALLI "

"Liebe Freunde und Feinde von Stilum Curiae,
mit Freude stelle ich Ihnen heute das neueste Buch von Aldo Maria Valli vor: "Ein Blick in die Nacht. Benedikt XVI neu denken" (HongKong, Chorabooks)
Aldo Maria Valli, Vaticanist bei TG1  ist Autor zahlreicher Bücher bei Lindau, Ancora, Mondadori und anderen Verlagen. Dieses ist sein erster Text bei Chorabooks.

Heute -am Fest des Hl. Josephs-schreiben wir darüber als Hommage an Benedikt XVI- anläßlich seines Namenstages. Unserer bescheidenen Meinung nach ist das ein wertvolles Buch, weil es einen Gesamtblick auf ein dramatisches Pontifikat bietet, das von Benedikt XVI, das auf sehr dramatische Weise endete. Wir veröffentlichen das Kommuniqué von Chorabooks und darauf folgend das Inhaltsverzeichnis des Buches, das allein schon alle Schwierigkeiten und Krisen  unterstreicht und artikuliert.

"Der jüngste Brief von Benedikt XVI an Msgr. Dario Viganò, Präfekt des Sekretariates für die Kommunikation, hat die Aufmerksamkeit wieder auf Joseph Ratzinger und sein Denken gelenkt. 
In dem Brief, in dem er erklärt, daß er den Überlegungen der Theologen, die über das Lehramt von Franziskus geschrieben habe, keine eigene hinzufügen könne, scheibt der Papa emeritus, daß auf ihn "andere Verpflichtungen warten, denen er bereits zugestimmt hat" und diese Erklärung kann jene, die Benedikt XVI schätzen, nur Freude bereiten: es bedeutet, daß Joseph Ratzinger trotz seines fortgeschrittenen Alters und der unvermeidlichen Beschwerden  weiterhin ein aktives Leben führt.
Mittlerweile - auch im Licht des "Paradigmenwechsels", den Franziskus für die Kirche fordert und dabei die Betonung mehr auf die Barmherzigkeit legt als auf das Göttliche Gesetz- mit den moralischen Verpflichtungen, die daraus folgen, empfiehlt sich eine Neulesung des Lehramtes von Benedikt XVI. 
Es fehlt in der Tat nicht an Beobachtern, die in der Lehre von Franziskus das Risiko sehen, dem Relativismus nachzugeben und sich dabei besonders auf Ratzinger berufen, um auf das hinzuweisen, was die Kirche nach der rechten Lehre und Tradition lehrt.





Das Schicksal Benedikts XVI ist seltsam- jetzt wo er emeritierrte Papst ist, nachdem er als regierender Papst angegriffen wurde.
Das Buch von Aldo Maria Valli "Ein Blick in die Nacht" -bei Chorabooks kommt zur rechten Zeit. Darin geht der Vatican-Sprecher, der Benedikt XVI  bereits "Joseph Ratzinger, die Wahrheit des Papstes" (Lindau) und "Das unterbrochene Pontifikat" (Mondadori) gewidmet hat, besonders auf die wahre Verfolgung und den Widerstand gegen den deutschen Papst zu sprechen, der wiederholt von den "Wölfen" des Fortschritts und des Laizismus (deren Kommen er vorausgesehen hatte) angegangen wurde, aber auch von den Vertretern der Moderne wegen seiner Konsequenz und Strenge, mit der er den Weg der Freiheit und der Wahrheit in ihrer authentischsten Bedeutung anzeigte. 
Das Buch Vallis stellt- wie Marco Tosatti im Vorwort bemerkt- von sich aus einen Akt der Gerechtigkeit gegenüber Ratzinger dar, und trägt andererseits dazu bei,  auf eine Lehre hinzuweisen, die so wertvoll und aktuell ist wie eh und je, wie die Überlegungen Benedikts XVI zur Zukunft des Christentums in einer Gesellschaft, die dem doppelten Druck durch Atheismus und Islamismus ausgesetzt ist, zeigen.
Aber ebenso muß man in einer Zeit, in der wir eine gefährliche Abweichung erleben, die die Kirche ins Herz trifft, weil- wie er sagt- "die Krise der Kirche eine Krise der Liturgie ist", an die Lehre über die Liturgie und die Zentralität der Eucharistie erinnern.

Es gibt also zahlreiche Gründe, zu Benedikt XVI zurückzukehren, dessen Lehre -heute mehr denn je- auch weiterhin ein "Blick in die Nacht ist."

Das Inhaltsverzeichnis des Buches ist im Originalbeitrag zu finden.

Quelle: Marco Tosatti, Stilum Curiae, A.M. Valli "Blick in die Nacht" 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.