Dienstag, 19. Februar 2019

Demonstration der Laien in Rom: "Die Kirche fürchtet die Wahrheit nicht"

Marco Tosatti kündigt heute bei Stilum Curiae die Demonstration gläubiger Katholiken auf der Piazza San Silvestro an- die die in Rom versammelten Bischöfe dazu auffordern, die Mauer des Schweigens um die sexuelle Mißbrauchskrise zu durchbrechen. Mitprominenten Teilnehmer aus Europa, den USA und Lateinamerika- aber keinem aus Deutschland.....
Hier geht´s zum Original: klicken

"LAIEN AUS ALLER WELT FORDERN VON DEN BISCHÖFEN: BRECHT DAS SCHWEIGEN ZUR KIRCHENKRISE! HEUTE DEMONSTRIEREN SIE IN ROM."

Heute in Rom- wird einer der zentralsten Plätze- Piazza San Silvestro- von 14:00 bis 15:00 für eine Stunde von Dutzenden gläubiger Katholiken aus aller Welt besetzt. Ein außerordentliches Ereignis - um von den Bischöfen, die sich vom 21. an im Vatican treffen, um den Mißbrauch Minderjähriger -aber nicht nur- zu diskutieren: um also von den Bischöfen aus aller Welt zu fordern, das Schweigen zur moralischen und doktrinalen Krise, die die Kirche verwüstet, zu brechen.
Unmittelbar danach wird am Sitz der Auslandspresse eine Begegnung mit einigen Teilnehmern und Organisatoren der Demonstration -unter dem Motto: " Fragen zur moralischen Krise der Katholischen Kirche" stattfinden, die so dargestellt wird: "Am Vorabend des vaticanischen Gipfeltreffens zur Frage des sexuellen Mißbrauchs werden nach einer kurzen Einführung einige Repräsentanten verschiedener internationaler Verbände, die für Verteidigung des Lebens und der Familie kämpfen, bei der Auslandspresse auf Sachfragen der Medien antworten.

Sprecher sind:
John Smeaton (GB), Präsident der Gesellschaft zur Verteidigung Ungeborener Kinder
Michael Matt (USA), Direktor der Zeitschrift  Remnant
Scott Schittl (Kanada), Repräsentant von LifeSiteNews
Julio Loredo (Perù), Mitgründerin von  Tradición y Acción für ein besseres Perú
Jean-Pierre Maugendre (Francia), Präsident der Renaissance Catholique
Arkadiusz Stelmach (Polen) – Vize-Präsident des Pjotr-Skarga-Instituts
Roberto de Mattei (Italien), Präsidente der Fondazione Lepanto
Moderator wird  Giuseppe Rusconi. sein. 

                                Im Stillen die Mauer des Schweigens einreißen 
"Wir sind katholische Laien, die aus ganz Italien und allen Teilen der Welt kommen. 
Wir nehmen an dieser Demonstration persönlich teil- oder im Namen von Vereinigungen und Zeitungen -vereint in der Liebe für die Kirche, ihre Lehre und ihre Institutionen. Wir sind zu diesem Ereignis unter dem Namen geordneter "Acies" versammelt, einem Namen, den die Kirche der Allerheiligsten Jungfrau vorbehalten hat, die die Armee ihrer Gläubigen sammelt und ihre Feinde besiegt: terribilis ut castrorum acies ordinata "furchterregend wie das geordnete Heer"(Hoheslied 6,10)  Als Kinder der Ecclesia Militans sind wir hier um öffentlich unseren Katholischen Glauben zu bekennen, aber auch um die Mauer des Schweigens der Hirten der Kirche angesichts einer präzedenzlosen doktrinalen und moralischen Krise.




Die Kirche San Silvestro in Capite, auf diesem Platz beherbergt die Reliquien des Hl. Johannes des Täufers. Der Vorläufer des Messias wurde von Herodes zum Schweigen gebracht, aber seine stumme Zunge hat weiter zu unseren Herzen gesprochen, Wir stehen hier- respektvoll und geordnet, um symbolisch den Widerstand zu repräsentieren, der angesichts des Schweigens nicht nachgibt. Wir haben den Hl. Rosenkranz in der Hand und lesen aus den Texten der Katholischen Tradition, damit sie unseren Widerstand im Gebet und im Studium stärken, überzeugt davon, daß Handeln sich nur in der Sammlung vorbereitet. 

Das Gipfeltreffen der Vorsitzenden der Bischofskonferenzen, das am 21. Februar in Gegenwart des Hl. Vaters eröffnet wird, ist eine historische Gelegenheit nicht nur das Thema des sexuellen Mißbrauchs Minderjähriger anzugehen, sondern auch das Thema der moralischen Korruption, das jede Verletzung des göttlichen und des Naturrechts einschließt, um mit der schreckliche Plage der Homosexualität zu beginnen. 

Das ist unser Appell an die schweigenden Bischöfe, damit einige von ihnen den Mut finden, das Schweigen zu brechen. Wird es einen Hirten geben, der es wagt, dem Hl. Vater die Wahrheit zu sagen?  Die Kirche fürchtet die Wahrheit nicht, weil die Kirche der Welt die Wahrheit ihres Oberhaupts und Gründers Jesus Christus verkündet. Und außerdem wenden wir uns mit diesem symbolischen Akt an ihn, mit einem einzigen Satz; -damit er unserer Schwäche zu Hilfe kommt-  Rette Deine Kirche. "

"Herr so schweige nicht, bleibe nicht fern von mir" (Ps. 35, 22) 

Quelle:Stilum Curiae, M. Tosatti 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.