Sonntag, 3. Februar 2019

Father Hunwicke spricht....

heute bei liturgicalnotes weiter über Annibale Bugnini
Hier geht´s zum Original: klicken

"ANNIBALE BUGNINI...  VON CHIRON (2) "
Fortsetzung....

"Die Chiron-Biographie von Bugnini berichtet, daß während des präkonziliären Entwurfs für das Dekret "Sacrosanctum Concilium" zu keiner Zeit einer der Teilnehmer (Mitglied oder Berater) -zumindest öffentlich- je das Hinzufügen weiterer Kanons zu denen des einzigen, damals gebräuchlichen Römischen Kanons vorgeschlagen hat. Einige haben aber angemerkt, daß darin Änderungen vorgenommen werden sollten.

Ha- ich höre Sie schreien! Die Ratten haben also schon daran genagt.....

Wahr. Aber wie tief haben diese Nagetiere gebissen? Einer von ihnen, ein Mann namens Vagaggini- sollte später ein großer Befürworter der Verbreitung des Eucharistischen Gebets werden. Welches waren 1961 seine gewagt radikalen, erderschütternden Vorschläge?

"Die Möglichkeit zugestehen, ein oder zwei örtliche Heilige zu den im Kanon aufgezählten, hinzuzufügen." !!!

Wenn doch nur!
Ein kühner österreichischer Jesuit- namens Hofinger- sagte, es solle kein Verbot für irgendwelche
Änderungen am Kanon geben. Das führte zu einer sofortigen Erwiderung des bedeutenden und gelehrten Kirchenrechtshistorikers J.A: Jungmann.
Sein zweibändiges Lehrbuch "Geschichte des Römischen Ritus" ist immer noch normativ. Er war ein
Kollege und früherer Lehrer des kühnen Jesuiten.
"Aber diese Änderungen sollten nur aus schwerwiegendsten Gründen erfolgen" sagte er. 

Wir müssen uns daran erinnern (1), wie schnell sich die gesamte Landschaft verändern sollte. Weniger als ein Jahrzehnt nach dieser vergleichsweise zurückhaltenden, gelehrten Debatte, wurde der Römische Kanon auf keine Weise mehr benutzt und einige zwei-oder dreihundert hausgemachte "Eucharistische Gebete" waren zur großen Bestürzung des Hl. Pauls VI im Umlauf. Und (2) daß 1961 weder die Avantgarde noch die Nachhut, die Lefebvristen, die geringste, entfernteste, kleinste Vorstellung davon, wohin das alles, wie wir jetzt wissen, führen würde.

Chirons Bugnini-Biographie ermöglicht es Ihnen, in der Zeit zurückzugehen und als "Experte" eine Fliege an der Wand zu sein....wenn Sie mir gestatten, weiterhin meine Metaphern zu mischen...-die sich blindlings durch den Nebel vorwärts in den Treibsand schiebt.

Ich werde ab und zu noch mehr Gebrauch von Chiron machen.  

Quelle: liturgicalnotes, Fr. J. Hunwicke

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.