Mittwoch, 14. Oktober 2020

Fundstück

"Die Tagespost" berichtet über die Abberufung von Kardinal Parolin aus der KOntrollkommission des IOR und über Spekulationen, daß auch sein Posten als Staatssekretär auf dem Spiel steht. 

Hier geht´s zum Original:  klicken

Unter dem Titel:

"KARDINALSTAATSSEKRETÄR VERLÄSST KONTROLLKOMMISSION DER VATICANBANK" 

beginnt der Artikel so- ZITAT: ´

"Für Aufsehen sorgt jetzt die vorzeitige Ablösung Kardinal Parolins im Kontrollgremium der Vatikan-Bank IOR. Muss er auch das Staatssekretariat räumen?
Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin (65) ist nicht mehr Mitglied der Kardinalskommission zur Kontrolle der IOR. Die Entscheidung des Papstes wurde am 21. September lediglich auf der Webseite des Bankinstituts mitgeteilt, nicht jedoch durch den Pressesaal des Heiligen Stuhls oder den Osservatore Romano. Kardinal Parolin wurde damit vorzeitig von seinem zweiten Fünfjahresmandat entbunden. Das berichtet die Huffington Post. Parolin wird durch den italienischen Kardinal Giuseppe Petrocchi, Erzbischof von L'Aquila, ersetzt, der laut der gut informierten Spanischen Nachrichtenseite "Religion digital" auch als Nachfolger von Kardinal Parolin im Staatssekretariat gehandelt wird." (...)

Quelle: Die Tagespost 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.