Freitag, 12. März 2021

Fr. Hunwicke spricht...

heute bei liturgicalotes über die Nichtzulassung von sedisvakantistischen Kommentaren auf seinem blog. Hier geht´s zum Original:  klicken

"ERINNERUNG" 

"Möglicherweise wissen einige neuere Leser nicht, daß ich mich dauerhaft weigere, Kommentare zu veröffentlichen, die Sedisvacantisten-Propaganda enthalten.

Es tut mir leid, wenn solche möglichen Mitwirkenden vom Nichterscheinen ihrer Kommentare vor einem Rätsel stehen. Bitte akzeptieren Sie diese Entschuldigung. Ich werde Anfang nächster Woche das Hl. Opfer für Sie aufopfern, 

Ich hoffe, daß Sie auch in Zukunft kommentieren werden. Sie sind frei, die Handlungen und Worte der aktuellen Führung in Rom zu kritisieren- solange Sie nicht behaupten, daß Bergoglio nicht wirklich Papst ist. 

Sehr unglücklicherweise ist er es.

(Denken Sie daran, daß ich selbst zwischen dem 28. Februar 2013 und dem 13. März 2013 Sedisvacantist war) 

Ich würde probehalber vorschlagen, daß sie hilfreich Kommentare kritisieren, die mich auf verletzende Weise angreifen, weil ich dem netten alten Gentleman aus Argentinien nicht genügend gehorche. Erinnern Sie sich einfach nur  daran, daß ich den Versuchen, innerhalb oder ausgehend vom Gewand des Erlösers ausgehend -ein Schisma auszulösen, entschlossen entgegentrete.

Ja, es sind schlimme Zeiten, ich hoffe, Sie haben Kopien vom Lamont-Buch bekommen. Es enthält einen Essay von mir, in dem ich die volle Tiefe der Irrtümer und Blasphemien Bergoglios enthülle. Und phantastisches Material der meisten kompetenten Kritiker der Vatican-Clique. Helfen Sie dabei, die Nachricht von diesem wichtigen Band zu verbreiten. Die Einleitung stammt von Erzbischof Viganò, der wie kein anderer weiß, wo auf den Sieben Hügeln die Leichen vergraben sind.

Es sind so schlechte Zeiten, daß wir zusammenhalten müssen, um dem Bösen zu widerstehen. Wenn  wir uns gegenseitig angreifen, machen wir nur die Arbeit Satans. 

Gott segne Sie! "

Quelle: liturgicalnotes, Fr. J. Hunwicke

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.