Mittwoch, 10. März 2021

Fundstück

Tobias Klein kommentiert für "Die Tagespost" die Forderungen, die Kirche solle Erwartungen und Wünsche ihrer "Zielgruppe" erfüllen.
Hier geht´s zum Original:  klicken

Unter dem Titel:

"KATHOLISCHER BLOGGER : SICH AUF DAS GEISTLICHE "KERNGESCHÄFT" ZU KONZENTRIEREN, GENÜGT NICHT" 

beginnt der Artikel so-  ZITAT:

"Der katholische Blogger Tobias Klein sieht mit Unbehagen, “wie sehr die aktuellen Debatten über die Zukunft der Kirche von Sprech- und Denkweisen aus der Welt des Marketings durchdrungen sind“. Aus Kleins Sicht „übernehmen Konservative anscheinend bedenkenlos ein Narrativ, das vom kirchenpolitisch liberalen Lager seit mindestens zwei Jahrzehnten vorangetrieben wird: Die Kirche als eine Anbieterin auf dem Markt für Spiritualität und Lebenshilfe, die ihr Angebot an den Erwartungen und Bedürfnissen ihrer Zielgruppe auszurichten habe.“  (...)

Quelle: T.Klein, "Die Tagespost"

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.