Montag, 29. März 2021

George Weigel findet neben Schlechtem auch Gutes am seit März 2020 vergangenen Jahr

Goerge Weigel berichtet bei firstthingsfirst über einige gute Nachtirchten für Katholiken, die es im vergangenen Jahr auch gab. 
Hier geht´s zum Original:  klicken 

"GUTE NACHRICHTEN NACH EINEM SEHR SCHLECHTEN JAHR"

Es ist nicht nötig noch einmal das Furchtbare des Jahres der lockdowns, shutdowns und anderer downs durchzuarbeiten, das Mitte März 2020 begann. Unter den Fehlschlägen, die ernste Folgen haben werden sind die unfähiger lokaler Regierungen. Wenn Amerikaner einen robotergroßen Roboter in SUV-Größe zu einem 292 Millionen Meilen entfernten Planeten fliegen und ihn dann auf einem münzgroßen Fleck landen lassen können- warum können wir dann nicht Impfstoffe schnell verteilen? (Vielleicht sollte das Imofprogramm von Jet-Propulsion-Laboratory des NASA geleitet werden, einer Regierungsagentur, die zu wissen scheint, was sie tut).

Aber genug der Klagen. In diesem letzten Jahr sind auch gute Dinge passiert und weil die Kirche in die Hl. Woche startet, ist es Zeit einige von ihnen zu erkennen; dankbar zu sein für die beispielhaften Katholiken, die diese wichtigen Initiativen ermöglicht haben; und für ihr zukünftiges Blühen zu beten. 

Die "Nones" die behaupten keinerlei relkigiöse Buindung zu haben, weil sie denken, daß die Wissenschaft die Religion nutzlos gemacht hat, ebenso wie jene, die wissen, daß das Wissenschaft-Religion-Gespräch eine der interessantesten Begegnungen ist, die es heute gibt, sollten einen Blick in die websites der Society of Catholic Scientists werfen. Aus dem Stand ist die Society seit 2016 auf über 1300 Mitglieder in 50 Ländern angewachsen. Als Forum für den Austausch unter Wissenschaftlern -fördert die Gesellschaft die Christliche Gemeinschaft . Als Ressource für die Kirche, bietet die Gesellschaft  zugängliches, glaubhaftes Material für die, die mit der Weitergabe der Wahrheit beauftragt sind, in einer Kultur die sich die Wissenschaft oft als einzgige Quelle der Wahrhreit vorstellt. Als Vereinigung auf ihrem Gebiet führender Wissenschaftler beweist die bloße Existenz der Gesellschaft, daß Wissenscaftlicher Rigor und religiöse Überzeugung kompatibel sind. 


Die website der Gesellschaft ist eine Schatztruhe voll faszinierendem Material, einschließlich der Biographien berühmter Wissenschaftler, die Katholiken waren, einer Sparte zu "Allgemeinen Fragen" über Wissenschaft und zum Katholischen Glauben und längere Artikel für ein allgemeines Publikum, Jeder katholische Lehrer für Hochschultheologie oder Religionslehrer in der anglophonen Welt sollte diese Gesellschaft, ihre website und ihre zugänglichen Materalien kennen.

Meine Freunde im Studienhaus der Dominikaner in Washingotn haben aus Aquinas 101 einen durchschlagenden Erfolg gemacht, eine brillant geplante und ausgeführte Serie animierter YouTube-Videos, die die Wahrheiten des Katholischen Glaubens auf sehr mitreißende Weise erklären. 

Als Papst Leo XIII das intensive Studium des Aquinaten als Quelle für die Antwort der Kirche auf die kulturellen  und sozialen Schärfen der säkularen Moderne empfahl, hatte er sicher nicht you-tube im Sinn. Dennoch haben die Dominikaner, die für Aquinas 101 verantwortlich sind,  der Hoffnung Leos XIII  von 1879 auf ein Thomas-Revival in der Kirche eine Form für das 21. Jahrhundert gegeben. Und die Tatsache, daß mehr als 54.300 Menschen sich für Kurse bei Aquinas 101 angemeldet haben, die mehr als 1 Million views bekommen haben- läßt denken, daß Aquinas 101 einen Durst nach richtigem Lernen und tiefem Verständnis eines historischen Augenblicks. der zu oft von den schrillsten, am wenigsten durchdachten Stimmen beherrscht wird, stillen kann. Schließen Sie sich dem Lernen und dem Spaß an diesem intellektuellen Fest an, indem Sie bei der website Aquinas101 unterschreiben:  aquinas101.com.

Die Ukrainisch-Katholische Universität in L´viv ist ein Wunder. Mehr als 70 Jahre kommunistischer Brutalität hat die Ukrainische Gesellschaft moralisch und kulturell zerstört. Aber die großen Führer der Ukrainisch-Griechischen-Katholischen Kirche des 20. Jahrhunderts, die Metropoliten Andrey Sheptytsky und Josef Sliplyi haben lange von einem Katholischen Zentrum für Katholisches Lernen in der Ukraine geträumt. Und unter der dynamischen Führung eines ukrainischen Amerikaners mit Harvard-Ausbildung, Borys Gudziak (jetzt der Erzeparch der der Ukrainisch-Griechisch-Katholischen Kirche in Philadelphia) wurde dieser Traum in dieser lebhaften Universität mit der Mission einer kulturellen Erneuerung realisiert. Weil die UCU versteht, daß wahre Erziehung menschliche und spirituelle Formung einschließt und sowohl Dienst an der Gesellschaft als auch intellektuelles Engagement ist , ist sie ein Model für höheres Katholisches Lehren im 21. Jahrundert geworden. Jeder dem katholischer Geist und die Ausbildung katholischer Führer für die Zukunft am Herzen liegt, wird durch die Geschichte dieser Universität bestärkt werden. (Klicken Sie mit CC die englischen Untertitel im Video unten am Bildschirm an, wenn Ihr Ukrainisch nicht ganz auf der Höhe ist.) 

Dann ist da das " Person and Identity Project"  - geleitet von Mary Rice Hasson und einem Team brillanter Katholischer Frauen (personandidentity.com).  Weil immer klarer wird, daß die "Gender-Theorie" die aggressivste Kraft in einem Kulturkrieg ist, was nur Begriffsstutzige leugnen können, bietet das Projekt Schulen Gemeinden und Diözesen ganztägige workshops und individeulle Präsentationen zur Unterstützung katholischer Erzieher und Hirten an, die auf den gender-theoretischen Angriff gegen die  biblische und katholische Sicht auf den Menschen treffen.  Viele haben von diesem sinnvollen Projekt profitiert. Und vielle viele weitere sollten das auch. 

Quelle  Prof. George Weigel. firsthingsfirst

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.