Montag, 26. April 2021

Fr. Hunwicke spricht...(Fortsetzung)

heute bei liturgicalnotes weiter über Screwtape, seinen Neffen Woodworm, den "Vater in der Tiefe"und den pandämonischen Club. Und zu unserem Erstaunen hat es sogar Bischof Bätzing bis in diese Erzählung geschafft...
Hier geht´s zum Original:  klicken

                      "KRAUT UND RÜBEN IM CLUBLAND" 

"Screwtape rief einen Clubdiener herbei, um sein Glas wieder aufzufüllen. Durch die Erinnerungen an seine eigenen Triumphe animiert, rutschte er in seinem Sessel herum. "Das Meisterstück war meine brillante Idee für ein ganzes Pontifikat, dessen Lehre auf Mehrdeutigkeit aufgebaut ist....das Schöne daran war, daß in die Kirchenlehre dieser Primat des Unpräzisen, des Selbstwiderspruchs, der gewollten Ungenauigkeit, programmierter Desintegration und auseinanderfallender Verwirrung eingeführt wurde, die die Essenz unserer eigenen Regeln und Traditionen hier unten im Pandämonium-Club sind. Das hat auch den strategischen Vorteil, es den Sterblichen sehr schwer zu machen, den genauen Fehler in einem Text zu finden, der eine Mischung aus audrücklichen Häresien ist." Er wartete während das Glas gefüllt wurde und hob es an seine Nase. Der Dogmatismus- vielleicht eines Savonerola - aufregend gemischt mit Bertrand Russel? Mit tieferen Hinweisen auf Martin Luther und Bischof Bätzing? 

"Beim nächsten Treffen des Kriegskabinetts hat Sodgrope, der sündhafte Karrierist, behauptet, daß die brillante kulturelle Transformation sein Werk war- aber tatsächlich war sie meines...ich kann gar nicht erwarten ihn zu umarmen, ihn einzubeziehen...ihn eins mit mir selbst zu machen....ouroborinda...Siehst du, in den schlechten alten Tagen haben die Römischen Pontifices ihren Nachfolgern weitergereicht, was sie selbst empfangen hatten. Das machte es für unsere Hoffnungen schwer, ihre Religion, die die leuchtende Realtität der Hölle wiedergibt umzubauen. Das mescnhliche Denken, durch das eine solche Kontinuität erreicht wurde, schloß oft auch mit ein, daß bei den folgenden Wahlen Männer gewählt wurden, die mit dem vorhergehenden Papst eng verbunden waren. Das passierte dadurch, daß oft ältere Dekane erste Diener des Papstes waren. Oder bei der Wahl eines Ratzingers nach einem Wojtyla ... was das für eine Tragödie war...die Verschwendung von beinahe 30 Jahren, während denen wir unser Ziel nur durch schräge Mittel erreichen konnten---- Meine neue Politik (und was immer Sodgrope behaupten mag, es war meine) half den Kardinalwählern zu verstehen, daß frisches Blut und ein Wind der Veränderung und eine radikal Neue Zugehensweise gebraucht wurden....und die Wahl eines Mannes vom am weitesten entfernten Ort auf Erden...." 

Wormwood unterbrach: "Und ein Narziss von begrenzter Intelligenz"; Screwtape seufzte matt. Würde dieser Einfaltspinsel von einem angeblichen Versucher den objektiven Realismus der Hölle nie verstehen? "Gut, es mag welche geben, die ihn als ein bißchen von sich selbst besessen ansehen, aber, mein lieber Neffe, ich bin es leid, dir zu erklären, daß das, was die höllischen Schriftführer von uns verlangen, nicht Beschimpfung des Feindes und seiner Mitarbeiter ist, sondern konkrete Resultate. Erinnere mich daran, dir eine Broschüre über die neuen Umerziehungs-Trainigs-Techniken zu schicken, die für erfolglose Versucher entwickelt worden sind...äußerst üppig illustriert.... was wirklich unserem Ziel dient, ist daß Bergoglio sicher ein Mann ist, der verachtet, was er in Rom geerbt und vorgefunden hat und daß uns das reichlich Gelegenheit verschafft, Brüche zu erzeugen...Gelegenheiten, die bereits zu Ergebnissen geführt haben.... ein feines Stück Arbeit... wichtig für die Festigung meiner eigenen Stellung in der gegenwärtigen Machtstruktur.... Decanter...Sodgrope...Daemonorum Laetitia...ich... Zweideutigkeiten...Snodgrove...TedMcCarrick....trinken....Peripherien..Kasper...will..." 

Diese Anstrengung seiner Darstellung hatte den alternden Geist sichtbar ermüdet. Er ignorierte seinen Neffen und goß den Decanter in sein Glas aus, ergriff es mit knackenden Gelenken und begrub seine Nase in den Dämpfen- Was war das? H.G. Wells gereift in Fässern und imprägniert mit Lloyd George? Oder Simone de Beauvoir mit einem Nachgang von Major Hardcastle? John Wither gemischt mit ...mit...nach einer Minute oder zwei entglitt das Glas seinen Fingern und ergoß seine zweifelhaften Inhalte über den träumenden Versucher.

Auf Zehenspitzen kroch Wormwood weg- immer noch den Zorn des alten, verlogenen Langweilers fürchtend.

Ende" 

Quelle: liturgicalnotes. Fr. J.Hunwicke

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.