Freitag, 19. Oktober 2012

Neues vom leidigen Raben

Durch die Synode und das Jahr des Glaubens, die die Kirche wieder in ihrer Schönheit zeigen, sind das leidige Vatileaksthema mitsamt Prozess und Urteil glücklicherweise in Vergessenheit geraten.
Interessant sind aber zwei Dinge:
erstens hat der Heilige Vater entgegen den Erwartungen vieler, seinen diebischen Exkammerdiener noch nicht begnadigt- auch nicht nachdem Paoletto auf eine Revision verzichtet hat und
zweitens gibt es zwischen den Dokumenten, die die Gendarmerie in seiner Wohnung beschlagnahmte, auch unzählige Fotos und Videos vom Hl. Vater, die Gabriele mit seiner Handykamera verdeckt aufgenommen hatte, sowohl bei offiziellen Anlässen als auch im privaten Bereich ( beim Essen, Spazierengehen in den Vaticanischen Gärten, in seinem Zimmer).
Damit zerfällt seine Behauptung, er habe durch seinen Dokumentenklau und die Weitergabe an die Presse dem Hl. Vater durch einen "medialen Paukenschlag und Schock"  bei seinem innerkirchlichen Reinigungswerk helfen wollen,die schon vorher auf äußerst wackeligen Füßen stand, zu Staub.
Bisher ist völlig unklar, warum er diese Aufnahmen machte, was er mit ihnen tun wollte und ob es dafür Auftraggeber gab.

Quelle Santaze Vaticane/ TGCOM24

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.