Dienstag, 5. November 2013

Und nun?

Der Pulverdampf hat sich verzogen, die Schlacht um Zugriffszahlen und Ultrarechtskatholiken ist geschlagen - und nun?
Wenn das von einigen glühenden Papstverehrern in falsch verstandener Vasallentreue verhängte Denk- und Sprechverbot über Probleme, die katholische Gläubige mit Papst Franziskus haben -aufgebrochen ist, das mit sofortiger Stigmatisierung als Ultrarechtskatholik, Pius-Bruderschaftsanhänger, Sedisvakantist  oder auch der Drohung mit ewiger Höllenstrafe bewehrt war, wäre viel gewonnen. Es geht darum, in allem Respekt und in gebotenem Gehorsam zu lehramtlichen Aussagen des amtierenden Pontifex - ohne das Geschäft der notorischen Kirchen- und Petrusamtsfeinde zu betreiben - auch in der blogozoese darüber schreiben und diskutieren zu dürfen, was einen an manchen Aussagen und manchen Handlungen von Papst Franziskus stört, irritiert, befremdet und verunsichert und auch besonders an den akrobatischen Erklärungs- und Korrekturversuchen übereifriger "Fans".
Denk- und Sprechverbote haben fast nie das von ihren Verhängern gewünschte Ergebnis.
Wenn wir das ab jetzt offen besprechen können - ohne sogleich wieder in eine Schlacht zwischen Progressisten, die ihre Stunde gekommen, Relativisten, die sich gerechtfertigt sehen, Atheisten, die uns jetzt unseren Glauben erklären wollen und Papst-Franziskus-Idolatrikern verwickelt zu werden, hat sich das gestrige Scharmützel gelohnt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.