Donnerstag, 31. März 2016

Margot K.,die Liebe, das Schwert & der Terrorismus

Die "Jüdische Allgemeine" gibt Rabbi Andrew Aryeh Steinman Gelegenheit, sich zu Margot Käßmanns Liebesangebot an die Brüsseler Terroristen zu äußern.
Hier der link zur Zeitung:    klicken

"Das Kreuz und der Terror"

(....) Käßmann beruft sich nicht nur auf die christliche Nächsten- und Feindesliebe; auch den Pazifismus eines Mahatma Gandhi bemüht sie – freilich ohne daran zu erinnern, dass Gandhi einst seinen »dear friend« Adolf Hitler bat, den Krieg doch freundlicherweise zu unterlassen. Übrigens hat Gandhi auch alle Briten und auch uns Juden dazu aufgefordert, für Hitler zu beten und sich töten zu lassen – als Zeichen gegen die Gewalt. (....)

Auch Henryk Broder hat noch einige Fragen an die Weinliebhaberin. Welche, kann man hier lesen: klicken
"Entschuldigung, Frau Margot, ham Sie noch alle Perlen an der Kette?"


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.