Samstag, 21. Oktober 2017

Father Hunwicke: Nachrichten von Martha und anderen Unterzeichnern der correctio correctionis

Martha? Father Hunwicke spricht hier u.a. ironisch über die exkommunizierte Martha Heizer von Wi-si-Ki, die zu den Unterzeichnern der gegen die Correctio Filialis gerichtete Papst-Laudatio gehört.
Hier geht´s zum Original bei liturgicalnotes: klicken

                          "KORREKTUR DER CORRECTIO"
"Exzellente Nachrichten für Sie! Es gibt jetzt einen pro-Bergoglio-Gegenangriff gegen die Correctio Filialis. Geht hin und lest; geht hin und genießt! Es ist wichtig, daß Journalisten und das Internet unsere Correctio nicht vergessen.

Ganz unter uns...und ganz nur innerhalb dieser Mauern...der  Gegenangriff wurde in den echoreichen Marmorhallen des Correctio-Sekretariates ausgedacht, als Desinformationswerkzeug , um unsere Correctio Filialis in den Nachrichten zu halten.  Geben Sie das auf keinen Fallen weiter, es ist top secret. Ich weiß, daß ich mich auf Sie verlassen kann.

Wir hatten keine Mühe, Unterschriften für die Correctio Correctionis zu sammeln!
Aus irgendeinem Grund scheint Angst vor Repressionen niemanden davon abzuhalten, ein pro-Bergoglio-Manifest zu unterschreiben!
Unter den Unterzeichnern, die wir uns sicherten, ist der Master of Campion Hall (Jesuit) dieser Universität. Ich wußte, daß er dafür bereit  sein würde, weil er Autor eines pro-Bergoglio-Dokumentes war, das mit dem Wort VERTRAULICH geschmückt- früher in diesem Jahr zumindest in einer englischen Diözese zirkulierte. Ich bekam eine Kopie, die- soweit ich mich erinnere- von einem Lastwagen gefallen war.

Unser größter coup war ein viel interessanterer Unterzeichner.
Martha Heizer, Leiterin des österreichischen Zweiges von "Wir sind Kirche". Martha gehört einer sehr elitären Gruppe an: zu denen, die exkommuniziert wurden-in und von diesem Pontifikat...ja, sogar unter dem Regime der Barmherzigkeit gibt es Exkommunikationen!!

Warum wurden Martha und ihr Mann 2014 exkommuniziert? Wegen des kanonischen Vergehens das Euchristische Sakrament simuliert zu haben.  Das Paar war Gastgeber priesterloser Messen in seinem eigenen Haus.
Ergo Kanon 1378? Rigide aber gerecht!





Nachdem sie das Urteil bekommen hatte, drückte Martha interessanterweise die Ansicht aus, daß sie immer noch Mitglieder der Kirche seien, wegen ihrer Taufe- und das bleiben würden, bis sie selbst die Kirche verlassen.
Die gute Nachricht:  Martha versteht und akzeptiert das Dogma des unzerstörbaren Charakters, mit dem die Taufe die Seele kennzeichnet.
Die schlechte Nachricht: Martha scheint zu denken, daß sie (und ihr Mann, "Hubby") selbst die Macht haben, den Charakter der Taufe von ihren Seelen wischen zu können, wenn sie die Kirche "verlassen".

Blödsinn!

Niemand hat die Macht, die Wirkung der Taufe auszulöschen. Nicht der Papst, nicht Kirchenrechtler, nicht die Heizers.

Marthas geistige Verwirrungen sind der Grund, weshalb ich jetzt alle blutdürstigen Hardline-Traddis enttäuschen muß: mir ist bei diesem Gebrauch der Exkommunikation nicht wohl.
Ich verstehe die Wichtigkeit den Ernst der Beleidigung, die die Heizers gegen den Leib Christi, die Kirche begangen haben. Aber....diese trüben, albernen, verwirrten Kreaturen....wäre es nicht barmherziger, sie formal zu exkommunizieren dabei aber die volle Wirkung des Urteils auszusetzen und ihrem kanonischen Hirten zu erlauben, seine Diskretion zum Heil der Seelen zu benutzen?"

Quelle: litiirgicalnotes, Fr.Hunwicke

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.