Mittwoch, 17. Januar 2018

Fundstück: vor 10 Jahren in Rom

Gefunden in der "Tagespost" anläßlich des 10. Jahrestages eines Eklats durch die römische Universität "La Sapienza" - deren Rektor sich bemüßigt fühlte, die Rede, die Papst Benedikt XVI zur Eröffnung des akademischen Jahres halten wollte, abzusagen. Josef Bordat hat den sehr lesenswerten Artikel mit dem Titel:   "Vor zehn Jahren: Der Eklat um die Rede des Papstes"  geschrieben.
Hier geht´s zum Original:   klicken

Hier ein Ausschnitt:

"Alexander Smoltczyk schrieb damals auf Spiegel Online: „Der Papst als neuer Galilei! 
Als Opfer einer laizistischen Inquisition. Die Antiklerikalen hatten exakt das Gegenteil von dem erreicht, was sie wollten.“ Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht einer kurzen Darstellung der wichtigsten Botschaften des Papstes. Es geht in der Rede um Vernunft, Wahrheit und Weisheit. Der Heilige Vater sieht seinen Auftrag im Hinblick auf das universitäre Leben darin, „die Sensibilität für die Wahrheit wach zu halten; die Vernunft immer neu einzuladen, sich auf die Suche nach dem Wahren, nach dem Guten, nach Gott zu machen und auf diesem Weg die hilfreichen Lichter wahrzunehmen, die in der Geschichte des christlichen Glaubens aufgegangen sind und dabei dann Jesus Christus wahrzunehmen als Licht, das die Geschichte erhellt und den Weg in die Zukunft zu finden hilft“.

Quelle: J.Bordat, "Tagespost"

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.