Donnerstag, 18. Januar 2018

Fundstück

oder manche merken es etwas schneller, gefunden bei domradio.de klicken

Ein Vertreter der Volksgruppe der Mapuche in Chile hat nach dem Treffen mit dem Pontifex über dessen Rede so geurteilt: "Lau, doppelsinnig und ungenau"
Das trifft, wie wir nach bald 5 Jahren Pontifikat  inzwischen auch bemerkt haben auf viele, wenn nicht alle Texte des Papstes zu und ist für einen großen Teil der Verunsicherung und Enttäuschung vieler Katholiken verantwortlich (wo hinter mehr oder weniger vorgehaltener Hand inzwischen vom Schisma gesprochen wird).

"Das Treffen von Papst Franziskus mit Vertretern der Volksgruppe der Mapuche in Chile stößt nicht nur auf Lob. Ein prominenter Sprecher der Mapuche zeigt sich enttäuscht: "Der Vortrag des Papstes war ziemlich lau, doppelsinnig und ungenau."

Quelle: domradio.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.