Montag, 9. April 2018

Marco Tosatti: Pezzo Grosso demoliert die Theologie von "Avvenire"

Marco Tosatti veröffentlicht bei Stilum Curiae den Kommentar Pezzo Grossos zum Römischen Kongress "Katholische Kirche, wohin gehst Du?"
Hier geht´s zum Original:  klicken

"KIRCHE WOHIN GEHST DU? PEZZO GROSSO DEMOLIERT DIE THEOLOGIE VON "AVVENIRE".

"Wie Sie wissen, fand gestern in Rom der Kongress "Katholische Kirche, wohin gehst du?" - in Erinnerung an Kardinal Carlo Caffarra statt, bei dem - noch einmal - angesichts des verlegenen Schweigens des regierenden Pontifex mit einer Erklärung an die Dubia erinnert wurde, daß zwei Schlaumeiereien nicht genügen, um die ewigen Wahrheiten des Lehramtes (und zuvor des Evangeliums) zu leugnen. Avvenire hat dem Treffen einen Artikel gewidmet, in dem der enthusiastische Spezialist der Totalen Erneuerung der Tageszeitung der Bischöfe einige Dinge behauptet hat,
Pezzo Grosso hat sich - erkennbar durch die mangelnde Ernsthaftigkeit verärgert - beeilt, denen zu widersprechen. Einem nach dem anderen. Und er macht das gut.

P.S: Der Kongress war entgegen den Wünschen und Hoffnungen der Mitläufer des neuen Regimes, ein Erfolg, wie man auf dem Bild unten sehen kann. So sehr, daß die vaticanischen und paravaticanischen, von den Colimbuss-Rittern finanzierten Seiten gezwungen waren, darüber zu sprechen.....

                                                    Caro Tosatti, 
Ich beziehe mich mit dieser "Declaratio" auf den Kongress, der vorgestern in Rom zu Amoris Laetitia stattfand. Ich habe Avvenire gelesen, wo ein Theologie-Professor der Luteranenser (oops Lapsus) Universität den Lesern versichert (die sowieso schon bei allem sicher sind), daß niemand die Wahrheit des Glaubens verändert. 

Erste Frage an den berühmten Theologen:    
Warum sich dann solche Sorgen über den Kongress machen, wo waren "die 4 Katzen"? (mehr als 400 Personen, alle berühmt)




Zweite Frage: 
Warum sagt er offen,er wolle dem entgegentreten und tut es dann nicht?
Um seine Fähigkeit des mutigen Theologen zur Konfrontation zu zeigen, schreibt er, daß es keine Konfusion gibt, weil mehr als 150 Diözesen (von 226) "wichtige Initiativen gestartet haben, die Exhortation ohne große  Geschichten in die Praxis umzusetzen. Will  er damit sagen, daß sie dazu verpflichtet worden sind, oder irre ich mich?
Noch zur zweiten Frage; der mutige Theologe - bereit zur Konfrontation- stellt die Schlüsselfrage, gefährlicher als die, die ihm erlaubt hätte, den Irrtum des Kongresses zu erklären und so, ob die fundamentalen Themen (Gewissen und Unterscheidung) verfälscht worden sind. 
Denken Sie, was er mit einem klaren und vollständigen Argument geantwortet hat: "Leider ja." 
Dann hat er das Thema gewechselt  und vom Sel. Newman gesprochen. Aber er hat nicht erklärt, wo, warum und wie diese Themen falsch dargestellt wurden.

Dritte Frage: 
Die Tatsache daß zwei eminente Kardinäle und ein eminenter Bischof diese Thesen aufgestellt haben. macht Ihnen keine Sorgen?

Vierte Frage: 
Die Tatsache, daß sie stattfand, weil der Pontifex die Dubia ignorierte, und seine Indifferenz gegenüber der Bitte der vier Kardinäle um Klarstellung manifestiert hat, interessiert Sie nicht? Basta!"

Pezzo Grosso

Quelle: Stilum Curiae, M. Tosatti

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.