Montag, 1. Oktober 2018

Fr. Hunwicke spricht....


Fr. J.Hunwicke läßt uns bei liturgicalnotes an seinen Gedanken über das kommende Fest Unserer Lieben Frau vom Siege/ vom Rosenkranz und den Jahrestag der Seeschlacht von Lepanto teilhaben.
Hier geht´s zum Original: klicken

"MARIA VOM SIEGE UND DIE BLAVATNIK-SCHULE DES REGIERENS"

"Was für ein sprechender Titel: "Unsere Liebe Frau vom Siege". So westlich katholisch; so gegenreformatorisch, so barock, so nach triumphalistischen Anglo-Katholizismus der 1920-er und 1930-er Jahre duftend. Als ich Studienanfänger war, war die Kirche S. Paul up Walton noch eine Kirche und wurde noch nicht von der glänzenden Rotunde der Blavatnik-Regierungs-Schule überstrahlt. Im Inneren stand eine prachtvolle Statue Unserer Lieben FRau vom Siege.

Maria vom Siege.... Sie können sich wohl nicht vorstellen, daß Byzantinische Christen der Theotokos einen solchen Titel geben würden, oder?

Naja- natürlich haben sie das getan, Einer dieser Griechen, hat eine Hymne an Maria -als hypermachos strategos- mit einem aprosmakheton kratos ( "beschützender Befehlshaber mit unwiderstehlicher Macht) geschrieben. Wenn die Orthodoxen antike oder moderne Hymnen hätten, würde man die wohl in einer Paraphrase des Hymnos Akathistos finden: "Steht auf, steht auf für Maria ". Oder wenn ich meine Phantasie weiter verfolge -stellen Sie sich eine Orthodoxe Sabine Baring Gould vor, die schreibt: "Vorwärts Christliche Soldaten, als ob ihr in den Krieg marschiert; mit dem Kleid Mariens, das euch vorangeht"

Ich denke, es war eine große Schande,daß unserem Wohltäter Mr. Blavatnik, ein Gentleman mit russischen Wurzeln, nicht dazu ermutigt wurde, die Überreste von Sr. Paul -der Kirche vor kurzem auf den Status einer Art Nachtclubs reduziert wurde-in eine seiner "Regierungsschule" angeschlossene Kirche zu verwandeln, sie mit einer traditionellen russischen Kuppel zu krönen und sie der Hypermachos Strategos zu weihen. Ich werfe ihm das nicht vor; seine Universität ist so furchtbar säkularisiert.

Osten und Westen mögen unterschiedliche Gewänder tragen, aber ihre Realitäten sind oft so unheimlich ähnlich, Weil der Titel "Unsere Liebe Frau vom Siege" -genau wie der Akathistos-Hymnus ihre militärischen Assoziationen haben. Der große Papst, der Hl.Pius V hat das "Fest Unserer Lieben Frau vom Siege" eingerichtet, um den Triumph der Chrisltichen Waffen bei der Schlacht von Lepanto, am 7. Oktober 1571, zu feiern, einen Sieg, der von den unzähligen Rosenkränzen gewonnen wurde, die durch die Hände der Rosenkranz-Bruderschaften Westeuropas rasselten. Sie erflehten von Gott die Sicherheit des Christentums gegen die eindringenden Türken- Gregor XIII benannte das Fest kleinmütig in "Rosenkranzfest" um und verschob es auf den ersten Sonntag im Oktober (nur einen Steinwurf vom Fest des Schutzes -(oder des "Schützenden Kleides" entfernt) der Mutter Gottes in manchen byzantinischen Kalendern- wo es bis zu den Reformen des Hl. Pius X blieb.

Aber in diesem glücklichen Jahr fällt der 7. Oktober, der nächste Sonntag mit dem Ersten Sonntag im Oktober zusammen! Und gemäß der noch bestehenden Erlaubnis für "externe Feiertage" ist es erlaubt- sowohl in der ordentlichen als auch der außerordentlichen Form- am nächsten Sonntag eine  Messe für Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz zu feiern!!"

Quelle: Liturgicanotes, Fr. J.Hunwicke




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.