Freitag, 17. Mai 2019

Fundstück

Erzbischof Georg Gänswein kritisiert die -gerade in Deutschland-  oftmals feindliche Haltung gegenüber dem Papa emeritus Benedikt XVI. Die wir im Übrigen schon seit seiner Wahl erlebt haben und an der sich seither nichts geändert hat -weder in den einschlägigen klerikalen noch medialen Kreisen. Ein beredtes Beispiel dafür sind z.B. die jüngsten Kommentare bei katholisch.de zum Essay des Emeritus zur Mißbrauchskrise.
Hier geht´s zum Original:  klicken

Unter dem Titel:   "Üble Früchte"
beginnt der Beitrag so: 



"Aus Sicht von Erzbischof Georg Gänswein, Privatsekretär von Benedikt XVI., wird der emeritierte Papst gerade aus Deutschland oft kritisiert: "Es handelt sich dabei leider um ein Phänomen, das wir besonders aus seiner Heimat kennen."
Quelle: domradio.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.