Montag, 27. Januar 2020

Marco Tosatti: der Papst, Kritik und Kritiker und die Italienische Politik.....

Marco Tosatti veröffentlicht bei Stilum Curiae die Kommentare die sein alias Pezzo Grosso zu  den jüngsten Statements des Präsidenten der Italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Bassetti, verfaßt hat. Hier geht´s zum Original:  klicken

"PEZZO GROSSO: SALVINI BITTET UM EINE AUDIENZ UND DER PAPST ANTWORTET NICHT EINMAL"

Liebe Freunde und Feinde von Stilum Curiae wir haben Pezzo Grosso die neuesten erstaunlichen Bemerkungen des Präsidenten der Italienischen Bischofskonferenz (Pseudonym für das Amt für religiöse Angelegenheiten der PD) und andere verwirrende Äußerungen übermittelt. Pezzo Grosso mußte nicht lange gebeten werden und außer einem zusätzlichen- verheerenden- Kommentar  über die Dinge die Kardinal Bassetti sagte, hat er uns auch eine Nachricht geschickt: und die besagt, daß Salvini beim Papst um eine Audienz gebeten und nicht einmal eine Antwort bekommen hat. Pezzo Grosso hat das aus zwei verschiedenen Quellen erfahren, einer politischen und einer kirchlichen. 
Was soll man sagen, wenn es bestätigt wird? Aber der Dialog? Aber man soll sich denen stellen, die anders denken? 
Die übliche Show von Demagogie und Propaganda zum Gebrauch der Kameras....

§§§


Lieber und sehr geduldiger Tosatti, ich schreibe sehr geduldig, weil wer wie Sie in den letzten sieben Jahren einen Großteil seines Lebens als Vaticanist im Vatikan verbracht haben, muß die christliche Tugend der Geduld  auf eine harte Probe gestellt haben. 
Das letzte Beispiel ist zweifellos die unten wiedergegebene Zusammenfassung der Äußerungen Kardinal Bassettis, Präsident der CEI  die mindestens dreimal zum Schisma einladen.  

Bassetti greift am Wahltag in Perugia Salvini indirekt zum Thema Migration an (im Vorgriff auf das nächste CEI-Treffen in Bari an der Friedensgrenze des Mittelmeers) und gibt vor, Papst Bergoglio vor "destruktiven Angriffen" zu schützen.

Es ist offensichtlich, dass Bassetti in der CEI auf dem absteigenden Ast ist -der Papst hat bereits angedeutet, daß das Amt des Präsidenten auf Kardinal Zuppi übergehen könnte, und seine Rettung auf See sucht, auch er vielleicht Dank der CEI-Watch.



Sehen wir uns drei Schlüsselbotschaften Kardinal Bassettis an, die uns so verblüfft hinterlassen,  daß man sie als Beleidigung unserer vom Glauben erleuchteten Vernunft betrachtet werden könnte. 

1. Botschaft Bassettis (zum Thema Migranten): "Wenn jemandem dieser Papst nicht gefällt, soll er es sagen." 

Antwort: Aber Eminenz, seit Bergoglio zum Papst gewählt wurde, wächst die Zahl der Katholiken, die sagen, wir mögen diesen Papst nicht, exponentiell! Es begann mit dem sehr nachgiebigen MArio Palmaro zusammen mit dem Laikalen Giuliano Ferrara. Dann kam Marcello Pera. damm Aldo maria Valli. Wenn ich fortfahren wollte, müßte ich  alle Listen der Theologen, Priester, katgholischen Intellektuellen, die Bergoglio angefleht und korrigiert haben abrufen, die nie auch nur einer Aufmerksamkeit gewürdigt wurden. Aber Sie- wo leben Sie? 

2. Botschaft von Bassetti (dito) : "Wenn dir die Katholische Kirche nicht paßt, wenn dir dieses Schiff zu klein ist (....) soll jeder seine eigene Wahl treffen,"

Antwort: Aber Eminenz, genau weil unsere Heilige Apostolische Katholische Kirche gut gefällt, haben wir die Wahl getroffen, zu bleiben. 
Und Papst Franziskus hat uns gesagt, daß Gott nicht katholisch ist und tut alles, um das zu beweisen. Aber Sie- wo leben Sie? 

3.Botschaft von Bassetti (idem) : "Unsere protestantischen Brüder haben keinen Papst....jeder soll seine Wahl treffen" 

Antwort: Aber Eminenz, wenn es der Papst der Katholischen Kirche ist, Franziskus, der Luther als Medizin für die Kirche vorschlägt und uns implizit einlädt, unsere protestantischen Freunde zu beneiden! Aber Sie, wo leben Sie denn? 

Schlußfolgerung: Lieber Kardinal Bassetti, die Fähigkeit zu kritisieren  ist Teil der vernünftigen Möglichkeiten des Menschen, die nötig ist, um zwischen Gut und Böse und Wahrheit und Unwahrheit zu unterscheiden, oder die Arbeit dessen zu überprüfen, der sie uns vorlegt. 

Aber wie kann man denken, dass die Fähigkeit zur Kritik nicht zunehmen wird. wenn der Papst die Dubia und die Kardinäle ignoriert, die sie zum Wohl der Seelen übermittelt haben?

Sie zeigen Hass und Verachtung gegenüber Salvini, aber Sie wissen, daß Salvini den Papst schon lange um eine Audienz gebeten hat, ohne auch nur einer väterlichen und barmherzigen Antwort gewürdigt zu werden?
P.G." 

Quelle: Stilum Curiae, M. Tosatti


 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.