Mittwoch, 12. August 2020

Hagia Sophia: Zufall oder Fingerzeig Gottes?

Marco Tosattui veröffentlicht bei Stilum Curiae einen Kommentar, den ihm sein Freund Agostino Nobile zur Umwidmuing der Hagia Sophia geschickt hat und bei dem es um die Frage geht, ob die massiven Covid-19-Ansteckungsfälle bei den Anwesenden und der plötzliche Tod des Muezzins Zufall waren oder nicht.
Hier geht´s zum Original: klicken

" MOSCHEE HAGIA SOPHIA. EIN UNGLÜCKLICHER ANFANG - ABER SIE SPRECHEN NICHT DARÜBER"

Liebe Freunde und Feinde von Stilum Curiae, gestern hat mir ein Freund eine mail geschickt, mit zwei Links zu Gloria TV:   klicken und klicken

"Ist Gott zornig? Neues Drama in der Hagia Sophia" 

Der Muezzin in der Hagia Sophia stirbt überraschend nach der Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee.
                                                                      §§§

Der in eine Moschee umgewandelte Hagia Sophia geht es nicht gut
Nach der Bekanntgabe durch Freund Tosatti habe ich eine kurze Recherche durchgeführt,  die die Nachrichten über die Basilika der Hagia Sophia in Istanbul betätigt hat.

Laut der türkischen website Ahval News vom 24. Juli haben sich bei der Umwidmungs-Zeremonie der Hagia Sophia in eine Moschee einige 1000 Pesonen mit dem Corona-Virus infiziert. Der Professor der Hacetepe-Universität in Ankara, Dr.Sarp Uner hat erklärt: Eine einfache Rechnung zeigt, daß das 1000 Patienten sein werden- Wenn wir die Geschwindigkeit dieser Übertragung bedenken, können das 2000 bis 3000 Infizierte sein [...] 
Ich glaube, daß dieses Geschehen die Zahl der Fälle in Istanbul ansteigen lassen wird"

Ahval News erklärt dann weiter, daß während der Umwidmungszeremonie im Inneren der Hagia Sophia nur 1000 Gäste zugelassn waren, der Innenhof und die Umgebnung waren für weitere Tausende reserviert. Diejenigen im Inneren der Hagia Sophia haben die Abstandsregeln ein gehalten und Masken getragen, aber draußen war das eine ganz andere Geschichte. 

Ich bin mehrmnals in der Hagia Sophia gewesen und es scheint mit ziemlich gewagt zu sein, zu glauben, daß man in der -wenn auch großen- Basilika 1000 Personen in ausreichender Distanz unterbringen kann, um sie vor dem Corona-Virus zu schützen. 

Eine andere Nachricht betrifft Osman Aslan, Muezzin der Hagia Sophia, beauftrqgt den muslimischen Ruf zum Gebet zu leiten und zu rezitieren. Er ist am 2. August überraschend in der Basilika an einem Herzinfarkt gestorben.
Der Mufti von Istanbul hat das so kommentiert: "Osman Aslan ist wegen eines Herzinfarktes während seines ehrenamtlichen Dienstes in der Moschee Hagia Sophia gestorben. Wir sprechen seiner Familie und seinen 
Verwandten unser Beileid aus."




Angesichts der Umstände könnte man an einen Fingerzeig Gottes denken. Andere könnten einwenden, daß Gott sich auch während des Falles von Konstatinopel nicht gezeigt hat und es sinnvoller ist, die beiden Unglücksfälle dem Zufall zuzuschreiben. Ich persönlich glaube, daß wir die göttlichen Zeichen nicht erkennen können. Aber wir wissen sicher, daß außer von einigen Websites -auch ukrainischen-. die beiden Meldungen von den nationalen und internationalen Medien heruntergespielt worden sind."

Agostino Nobile

Quelle: M.Tosatti, Stilum Curiae

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.