Mittwoch, 3. Februar 2021

Fr. Hunwicke spricht...

bei liturgicalnotes heute über Probleme die der im internet bekannte Pater J.Zuhlsdorf seit kurzem- vermutet wegen seiner Orthodoxie-in seiner Diözese hat und ruft zu seiner Unterstützung auf. 
Hier geht´s ´zum Original:  klicken

"FATHER JOHN ZUHLSDORF"

Wie sicher viele andere auch, bin ich nicht überrascht, daß es jetzt offiziell ist; "Pater Zed" wird aus seiner jetzigen Wohnung in der Diözese von Madison verjagt.

Ich habe keine Informatioen über das, was man woanders im Internet (Fr.Tim, The Remnant) lesen kann hinausgeht, wer auf wen welchen Druck ausgeübt hat. Auch ist es nicht meine Aufgabe, darüber zu spekulieren, wer böse war, wer einfach nur schwach. Die große und offensichtliche Tatsache ist, daß auf der ganzen Sache überall die Fingerabdrücke des Feindes sind. 

Jetzt ist essentiell...das müssen Sie alle erkennen....den Pater rückhaltlos zu unterstützen. Es ist nicht die Stunde für "natürlich unterstütze ich ihn, aber es wäre vielleicht besser gewesen, wenn er nicht...." Unser Gott schickt uns kairoi - Augenblicke der Entscheidung, in denen es für jeden von uns wichtig ist, auf der richtigen Seite zu stehen. Halbherzige Reaktionen werden- soweit ich mich erinnere, von der Schrift nicht besonders empfohlen. "Gesegnet sind die, die auf dem Zaun sitzen" hat es nicht bis in die Seligpreisungen geschafft. 

Mein Bruder im Priesteramt John Zuhlsdorf hat unermüdlich für Orthodoxie und Orthopraxie gearbeitet. Jahrein-jahraus hat er informiert, gelehrt und gestärkt. Angriffe auf seinen einzigartigen Dienst sind Angriffe auf Dinge, die wichtiger sind als Pater John selbst. 

Und persönlich bin ich...lassen Sie sich schockieren...ein nicht rekonstruierter Liberaler der 1960-er genug, um alles abzulehnen, was Vorschläge zur Zensur enthält. Und diese Ereignisse riechen danach. 

Ich weiß aus meinem eigenen Postfach, wie viele Leute von der gegenwärtigen Verwirrung in der Katholischen Kirche auf fast allen Ebenen gestresst genug sind und sich fast gebrochen fühlen.

Ich hoffe, daß die Leser mir vergeben, wenn ich darauf hinweise, daß die Laien gegenüber Mobbing viel weniger verletzlich sind als der Klerus. Ich bitte die intelligenten Laien, die vom Dienst Father Zuhlsdorfs profitiert haben, Schritte unternehmen, die ihr wunderbarer Laien-(Männer und Frauen)Verstand ihnen anzeigt, um diesen Priester in Zeiten der Drohungen, Ängste und des Leidens zu unterstützen.

Ich lehnte mich nicht zurück und hoffe, daß andere, Klügere und Wortgewandtere als Sie, das Notwendige tun werden. Dieses ist der Moment, in dem Ihre gottgegebene Klugheit und Ausdrucksfähigkeit genaun das ist, was gefragt ist. 

Bitte tun Sie etwas!! 

Quelle: liturgicalnotes, Fr. J.Hunwicke


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.