Montag, 1. Februar 2021

Nachwirkungen des Pell-Prozesses

AC Wimmer berichtet für CNA aus Australien über die juristischen Nachwirkungen des Schauprozesses gegen Kardinal Pell für manche Pressemitarbeiter. 
Hier geht´s zum Original:  klicken

Unter dem Titel:

"FALL PELL: AUSTRALISCHE MEDIEN KÜNDIGEN AN; SICH VOR GERICHT SCHULDIG ZU BEKENNEN": 

beginnt der Artikel so- ZITAT

"Eine weitere Sensation im Gerichtsverfahren gegen Medien und Journalisten wegen ihrer Berichterstattung im Fall des freigesprochenen Kardinals George Pell: Wie die Staatsanwaltschaft am heutigen Montag mitteilte, werden sich die Medienunternehmen für schuldig erklären, in insgesamt 72 Fällen eine Nachrichtensperre gebrochen zu haben.

Im Gegenzug lasse die Staatsanwaltschaft die Anklage gegen die 18 einzelnen, ebenfalls angeklagten, Journalisten und Reporter fallen, berichtet die Zeitung "The Australian". Demnach haben sich alle 12 angeklagten Medienorganisatonen auf einen Deal mit der Staatsanwaltschaft geeinigt, bei dem sie auch die Kosten der Staatsanwaltschaft in dem Verfahren vor dem Supreme Court of Victoria tragen." (...)

Quelle: AC WImmer, CNA

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.