Freitag, 26. März 2021

Auch Kardinal Brandmüller widerspricht ....

dem Verbot der privaten Messen im Petersdom -  und das hat er in einem Beitrag für die Tagespost getan. Auch LifeSiteNews berichtet. Es lohnt sich den zu lesen. 
Hier geht´s zum Original:  klicken

Unter dem Titel.

"VERBOT VON PRIVATMESSEN: VERSTÄNDNISLOSIGKEIT UND VERÄRGERUNG" 

beginnt der Artikel so:

"Eine auch in den Medien bekannt gewordene Anordnung des vatikanischen Staatssekretariats verfügt, dass ein einzelner Priester zur Feier der heiligen Messe im Petersdom nicht mehr zugelassen, sondern zur Teilnahme an einer Konzelebration anzuhalten sei. Darüber herrscht im Vatikan allgemeine Verwunderung, Verständnislosigkeit und Verärgerung.

Fragen zu Form und Inhalt des Schreibens

Indes wirft das genannte Schreiben hinsichtlich seiner Form wie seines Inhalts manche Fragen auf. Daß das Schreiben weder Protokollnummer noch Unterschrift aufweist, sondern nur den Stempel des Staatssekretariats samt der Paraphe des Substituten trägt, erweckt Aufmerksamkeit, ja Zweifel. Insbesondere deswegen, weil das Staatssekretariat für die Basilika von Sankt Peter keine rechtliche Zuständigkeit besitzt. Diese kommt vielmehr dem Kapitel von Sankt Peter unter dem Vorsitz des Kardinal-Erzpriesters zu."  (...)

Quelle: Kard. Brandmüller, Die Tagespost 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.