Sonntag, 18. November 2012

Angelus


Beim Angelus sagte der Hl. Vater auf das Tagesevangelium eingehend:
"Wenn Jesus von seiner Wiederkehr auf die Erde spricht, benutzt der die Bildersprache des Alten Testamentes. Er beschreibt nicht das Ende der Welt- auch wenn er apokalyptische Bilder aus dem Alten Testament benutzt. Er  selbst ist das Zentrum der Gegenwart und der Zukunft. (....)
Uns bleibt das Wissen, daß alles vergeht aber das Wort Gottes bleibt unverändert bestehen- ihm gegenüber ist jeder von uns für sein eigenes Verhalten verantwortlich. Das ist das Einzige , was am Ende zählt.
Jesus will uns einen Schlüssel für das tiefere Verständnis der Schriftlesung geben und uns den richtigen Weg zeigen, auf dem wir heute und morgen zum ewigen Leben gelangen können. "




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.