Sonntag, 18. November 2012

"W wie Wissen" entsorgt den Christlichen Glauben

Heute hat die ARD in einer Sendung zum Volkstrauertag - das Christentum als doch immer noch die Hauptreligion in D abgeschafft. In der Sendung W wie Wissen -" Wie geht Sterben?"  wurde unser Glaube als solcher zum geschichtlichen Relikt erklärt, die christlichen Bräuche und Glaubensgewissheiten als Mythen bezeichnet und das Christentum als eine Mythologie unter anderen in eine Reihe mit dem germanischen und dem griechischen Götterglauben gestellt.
Die Konstantinische Wende hat hier so ganz nebenbei ihr Ende gefunden-nun regieren die Pseudoreligion der Wissenschaftsgläubigkeit und der reine Relativimus.  Das hat man in den Funkhäusern anscheinend so beschlossen..
Das hinterläßt einen erstmal sprachlos -auch ob der Kühnheit, sich so ein Urteil anzumaßen.
Dagegen sind natürlich Evolutionismus und mehr oder weniger wissenschaftliche Theorien zur Entstehung des Universums heute noch feststehende Tatsachen-morgen schon als falsch verworfen-dennoch  unumstößlich  und von uns, wenn wir denn zu den modernen Menschen zählen wollen, zu glauben.
Daß die Entchristlichung Europas auf der politischen Agenda der Atheisten und Neoheiden steht- wußte ich ja, daß sie aber schon so weit fortgeschritten ist, nicht.
Für ein wehret den Anfängen ist es schon zu spät, wir tragen bereits mit unseren Gebühren zur Verbreitung der neuen Pseudoreligion der Neo-atheisten-&-Heiden bei.
Und ja eine Neuevangelisierung tut not- besonders im Einzugsbereich des Westdeutschen Rundfunks.

Kommentare:

  1. >>Und ja eine Neuevangelisierung tut not- besonders im Einzugsbereich des Westdeutschen Rundfunks.<<

    Oder eine Unterstützung und Stärkung der christ-katholischen Medien, namentlich EWTN und Radio Horeb. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sicher richtig, aber ich glaube nicht, daß ewtn und Radio Horeb je so einen Einflussbreich erreichen können wie z.B. die ARD- die ja auch von unserem Geld finanziert wird- das ist das Perfide. Und wenn ich richtig unterrichtet bin, bezeichnet sich immer noch mehr als die Hälfte der Bevölkerung als christlich. Und ist damit auch als größte Zuschauergruppe weder neoheidnisch noch atheistisch- was eigentlich von den Sendern berücksichtigt werden müßte - es sei denn sie würden sich offen dazu bekennen,für ihre Weltanschauung ( die ja auch Religionscharakter hat) missionieren zu wollen.

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.