Sonntag, 18. November 2012

Die Theophobie- eine in deutschen Politiker-und Medienkreisen weit verbreitete Störung.

Nachdem blogger Geistbraus heute offiziell und beinahe feierlich den Begriff  "theophob" in unseren Sprachgebrauch eingeführt hat- wollen auch wir dieses Wort in unser Arsenal einreihen.
Theophobe kann man in der deutschen Öffentlichkeit, noch mehr aber in der veröffentlichten Meinung reihenweise finden- Redaktionen und Sendeanstalten sind ihr bevorzugtes und natürliches Habitat.
Heute jedenfalls gab es in den Sendungen der ÖRS mehr Beispiele für die Existenz dieser Spezies als es bedurft hätte, um Zweifelnde von ihrer Existenz zu überzeugen.
Es wurde wirklich Zeit, diesem Phänomen einen Namen zu  geben.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.