Dienstag, 16. Januar 2018

Die Causa Ploumen

Steve Skojec kommentiert bei 1P5 die päpstliche Ehrung Lilianne Ploumens. Auch Michael Hichborn und Maike Hickson haben zu diesem Bericht beigetragen. Besonders aufschlussreich ist der Ausschnitt aus dem Interview des niederländischen Senders BNR mit der Geehrten.
Hier geht´s zum Original:  klicken

"DIE INTERNATIONALE ABTREIBUNGSANWÄLTIN BEHAUPTET, DASS DIE PÄPSTLICHE EHRUNG EINE "BESTÄTIGUNG" IHRER ARBEIT IST."

Am 12. Januar haben OnePeterFive und das Lepanto-Institut berichtet, daß Liliane Ploumen, eine holländische Politikerin und internationale Abtreibungsaktivistin den Orden des Hl. Gregors empfangen hat, wegen "verdienstvollem Dienst an der Kirche".
Mehrere diplomatische Quellen um den Vatican haben jetzt 1P gegenüber bestätigt, daß Ploumen die Auszeichnung übergeben wurde, weil sie 2017 an einem offiziellen Staatsbesuch von König Willem-Alexander und Königin Maxima der Niederlande im Vatican teilgenommen hatte.

Ploumen, die früher das Amt einer Ministerin für Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit für die holländische Regierung inne hatte, hat im Jahr 2017 eine progressive globale Initiative gestartet "Sie entscheidet". Als globale Bewegung beschrieben, ist "She Decides" darauf  ausgerichtet,

"Das fundamentale Recht für Mädchen und Frauen, frei und für sich selbst über ihr Sexualleben zu entscheiden, einschließlich ob, wann, mit wem und wie viele Kinder sie haben wollen. Das schließt den Zugang zu moderner Empfängnisverhütung, sexuelle und Beziehungs-Kenntnisse und sichere Abtreibung mit ein."

Die SheDecides-Initiative war eine Antwort auf die Finanzierungslücke bei den "Familien-Planungs"-Einrichtungen rund um die Welt, die entstand, als Präsident Donald Trump die Mexiko-City-Politik, die amerikanische Finanz-Unterstützung von NGOs, die Abtreibungs-Möglichkeiten anbieten, aufhob.
Innerhalb von 6 Monaten hat SheDecides - das von 60 Ländern unterstützt wird- insgesamt Zusagen von 300 Millionen $ bekommen.




Man findet online wenig offizielle Informationen über den Orden des Hl. Gregors, aber eine website liefert Details über seine Geschichte und zeigt, daß er"typischerweise auf Empfehlung des Diözesanbischofs , Erzbischofs oder Nuntius  wegen spezieller Verdienste oder Dienste verliehen wird".
Vielleicht hat aus diesem Grund Kardinal Willem Eijk von Utrecht heute ein Statement formuliert, daß er weder Kenntnis von der Auszeichnung Ploumens hatte, noch darin verwickelt war:

Als Antwort auf viele Fragen sowohl aus den Niederlanden und außerhalb, sagt Kardinal Eijk, daß er nicht in die Verleihung des Titels "Commmander des Päpstlichen Ritterordens des Hl.Gregors des Großen an den früheren Minister L.Ploumen im letzten Jahr involviert war, Kardinal Eijk  wußte auch nichts von der Tatsache, daß diese päpstliche Ehrung für sie beantragt wurde.


Quellen sagen, daß ein Routineaustausch von Auszeichnungen zwischen den Offiziellen der Vaticanischen und der Niederländischen Delegation stattfand, und der einzige Grund war, daß Ploumen die Auszeichnung bekam, daß sie Teil dieser Gruppe war.

Dennoch kann man auf einem  bei youtube geposteten Video sehen, wie Ploumen mit dem Interviewer über den Orden diskutiert, während sie den Orden in der Hand hält und sagt, sie habe ihn "trotz" der Tatsache erhalten, daß sie für Abtreibung ist.

Ein längeres Interview bei BRN-Newsradio in den Niederlanden legt weitere Äußerungen Ploumens offen, in denen sie behauptet, daß der Vatican ihr den Orden eher als persönlichen "Preis" als als pro-forma-Ehrung als Mitglied einer Delegation verliehen habe. Sie erzählt dem Interviewer, daß das geschah, auch wenn sie glaubt, daß der Vatican sich ihrer Arbeit für SheDecides bewußt war und sie betrachtet das als Bestätigung ihrer Arbeit. Mit Hilfe des Lepanto-Instituts - ist der wichtigste Teil des Interviews transskribiert und ins Englische übersetzt worden.

BNR:  Und da ist ein weiterer Preis vom Papst...

Lilianne Ploumen:  Ja, ich habe noch einen Preis bekommen.Ich habe einen hohen Preis vom Papst bekommen.

BNR: Für das, was Sie für die Abtreibung getan haben?

Ploumen: Also, das ist nicht gesagt worden, aber es ist in sich interessant, daß gesagt wird, wegen Diensten und Verdiensten für die Gesellschaft.

BNR: Naja, das würde auf eine Menge anderer Leute zutreffen.

Ploumen: Ja sicher, aber der Vatican weiß wahrscheinlich, daß ich SheDecides gestartet habe und sie gaben mir diesen Orden. Etwas ganz Besonderes.

BNR: Welche Art Preis ist das?

Ploumen:  Kommandant im Gregorius-Orden.

Ploumen: Danke

BNR: Das ist ziemlich fortschrittlich vom Papst.

Ploumen: Ja sehr. Und ich bin sehr glücklich darüber.

BNR: Sehen Sie das als Bestätigung dessen, was Sie für Mädchen und Frauen, für die Abtreibung tun?

Ploumen: Ja, das und auch dafür, daß ich in den letzten paar Jahren viel Zeit investiert habe, um Kontakte zum Vatican herzustellen.

BNR: Lobbyarbeit?

Ploumen: Ja, Lobbyarbeit. Besonders weil der Vatican, besonders mit den vorhergegangenen Päpsten sehr rigide war, was Frauenrechte angeht. Und das wird sich in kurzer Zeit nicht ändern, aber vielleicht gibt es einige Gebiete auf denen wir zusammenarbeiten können und das ist, was ich versucht habe. So ist die Kirche auch gegen Kinderehen. Für uns mag das seltsam erscheinen, aber die Kirche hat in vielen Ländern großen Einfluss.
Z.B wenn also ein Bischof sagen kann, daß keine gute Idee ist, ein 14-jähriges Mädchen zur Hochzeit zu zwingen, Es gibt z.B. einen Bischof in Uganda, der sich gegen Homosexualität ausgesprochen hat. Dann hat der Vatican gesagt: O.K. wir fördern Homosexualität nicht, aber der Mensch ist so, wie er geschaffen wurde und wir müssen ihn so akzeptieren.

BNR: Und so pragmatisch sind Sie auch. Wenn der Vatican Ihnen bei etwas hilft, wofür er nicht einmal wirklich steht, dann...

Ploumen: Ja, natürlich. Aber täuschen Sie sich nicht. Sie haben natürlich viel Einfluss. über die religiöse Gemeinschaft, aber sie sind auch an den Verhandlungen innerhalb der UN beteiligt. Und dann  ist es ein Unterschied ob sie auf der Seite von Saudiarabien stehen oder auf der Seite der Niederlande....dann habe ich sie lieber auf unserer Seite."

Quellen aus der Nähe der Story bestehen darauf, daß der Orden Ploumen nicht wegen ihrer Arbeit verliehen wurde, sondern nur im Austausch während eines Staatsbesuches.
Angesichts ihrer Antworten, die sie bei BNR gegeben hat, scheint das - um das - Mindeste zu sagen -
eine Beschönigung.
Es hat sich auch die Frage gestellt, ob der Vatican die Empfänger der Auszeichnung nicht vorher überprüft hat, eine Frage, die umso dringender wird, als Ploumen im Vatican bereits bekannt war, weil sie sich 2015 mit Papst Franziskus getroffen hat, um mit ihm den Klimawandel zu diskutieren.

Weiteren Auftrieb erhalten diese Fragen durch einen Artikel vom 14. Januar, in dem John Allen Jr in "Crux" schreibt, daß Papst Franziskus anders als seine Vorgänger sehr genau weiß, was in seinem  Vatican vor sich geht. Angefangen mit der Andekdote, daß der Papst unerwartet auf Terminfragen eines Bischofs an den Päpstlichen Haushalt antwortet.
Allen schreibt, daß diese Geschichte illustriert, daß der Papst außerordentlich gut über alles was in der Kirche passiert informiert ist.
Wir reden über einen Pontifex, der innerhalb von Stunden weiß, daß jemand Fragen über seinen Terminkalender stellt und der unmittelbar danach handelt. Nachdem er zwei weitere Beispiele für das persönliche Engagement in die Kleinigkeiten des Vaticas gegeben hat, schreibt Allen:
"Was niemand bestreitet, ist die Tatsache , daß Franziskus ganz genau weiß, was los ist."

Unter den wachsamen Blicken eines Papstes von solcher Aufmerksamkeit ist es schwer, zu glauben, daß Ploumens Auszeichnung auf einem einfachen Übersehen beruht, was einige Vaticanbeobachter dazu veranlaßt, sich zu fragen, ob ihre kühnen Behauptungen, daß die Auszeichnung eine Bestätigung ihrer Arbeit sei nicht vielleicht wahr sind.
Ebenso wirft das Ausbleiben eines klärenden Statements aus dem Vatican, auch Tage nachdem die Auszeichnung öffentlich gemacht wurde, den Verdacht bzgl. der Theorien auf, daß das ein einfacher Irrtum war. [....]

Katholiken rund um die Welt haben mit Schock und Sorgen auf die Geschichte von Ploumens Ehrung reagiert. Auf einer website ist bereits eine Petition gestartet worden, in der der Papst gebeten wird, die Auszeichnung rückgängig zu machen.
In einem englischen und einem französischen Text stellt die Petition einfach fest: "Wir bitten Eure Heiligkeit die Auszeichnung Lilianne Ploumens mit dem päpstlichen Orden des Hl. Gregors des Großen zu widerrufen" mit der Begründung, daß sie eine militante Abtreibungsbefürworterin ist.
Pater Peter West, ein populärer amerikanisher Priester, der früher Vizepräsident für Missionen von Human Life International war, hatte eine ähnliche Forderung bei Facebook gestellt, die fast 12.000 follower hat."

Kommentare:

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.