Montag, 12. März 2018

Fundstück

Kardinal Müller hat die Pläne kritisiert, die euphemistisch von einem "Neulesen" von Humanae Vitae sprechen und schon mal durchscheinen lassen, daß die empfängnsiverhütende Pille unter bestimmten Umständen (natürlich Einzelfälle, Ausnahmen etc. ) zulässig ist....
Er definiert die Enzyklika als lehramtlich und unfehlbar und somit unrevidierbar.
U.a. berichtet kathpress.at darüber.
Hier geht´s zum Original:  klicken

Titel des Berichtes ist:

"Kardinal Müller: "Humanae Vitae wird von zwei Heiligen gestützt." 

(.....)   "Der emeritierte deutsche Kurienkardinal warf jenen Parteien und Regierungen, die in der Reproduktionsethik eine "antikatholische Haltung" einnähmen, vor, sich als "Herren über den Körper des Menschen" aufzuspielen. 
Die Kirche lehre hingegen, dass nur Gott der Herr über die Menschen sei, weil er der Schöpfer des Lebens sei. Der Mensch sei ein "Verantwortungsträger", der das Leben als Geschenk erhalten habe." (...)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.